SERNETZ SCHÄFER

Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten★★★☆☆

JuveAwards2018 Logo Nominierte Dispute ResolutionBewertung: Die Kanzlei begleitet v.a. Banken bei vielfältigen Streitigkeiten u. verfügt daher seit Jahren über Erfahrung in großvol. Anlegerklagen u. Gesellschafterstreitigkeiten, doch hat sie gerade bei den gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten eine Diversifizierung der Praxis erreicht, die ihr heute viel Freiraum bei der Annahme von Mandaten verschafft. Anders als die meisten Großkanzleien kann Sernetz mit entsprechendem Augenmaß auch für aktive Aktionäre in Prozesse gehen, wie die Vertretung des Minderheitsaktionärs im Strabag-Streit zeigt. In den vergangenen Jahren hat die Kanzlei zudem eine Vielzahl von Fällen in der Organhaftung angenommen. Der D’dorfer Partner Schäfer beschäftigt sich aus seinen Beratungsmandaten für Banken heraus häufig mit solchen Fragen u. vertritt bspw. einen ehem. Vorstand der HSH. In München sind mittlerweile sogar gleich mehrere Partner auf diese Fälle spezialisiert. Anders als die internat. Großkanzleien ist Sernetz auch hier flexibler bei der Mandatsannahme u. kann häufiger für einzelne betroffene Vorstände sowie auf Unternehmensseite auftreten.
Oft empfohlen: Dr. Andreas Höder, Dr. Fabian Dietz-Vellmer („sehr kluger Kopf“, Wettbewerber), Dr. Helge Großerichter Dr. Manfred Wolf, Prof. Dr. Frank Schäfer
Team: Konfliktlösung: 13 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 3 Associates
Schwerpunkte: Aus der lfd. Beratung von namh. Personengesellschaften u. (Dax-)AGen folgende Prozesstätigkeit. Auch Handel und Haftung.
Mandate: Sparta u. Investmentsaktiengesellschaft für langfristige Investoren; TGV im Strabag-Spruchverfahren; ehem. HSH-Vorstand im Schiedsverfahren wg. Organhaftung; FMS Wertmanagement bzgl. Klage gg. Hypo Alpe Adria/Heta; Dt. Pfandbriefbank bei Klagen gg. Ex-Vorstände; div. Privatbanken, Sparkassen u. Geno-Banken, u.a. Warburg-Gruppe, Dt. Apotheker- und Ärztebank, Kreissparkasse Köln, Stadtsparkasse D’dorf u.a. in kapitalmarktrechtl. Streitigkeiten; Hypo Real Estate in KapMuG-Verf. wg. angebl. falscher Ad-hoc-Meldungen (BGH); Dax-Manager bei Abwehr hoher Schadensersatzansprüche einer börsennotierten AG.
  • Teilen