GÖRG

Vertriebssysteme★★☆☆☆

Bewertung: Die Praxis deckt nahezu alle Facetten des Vertriebsrechts ab, häufig ist sie auch in Prozessen tätig. Neben langj. Mandanten aus den Branchen Technik u. Automobil setzen zunehmend Unternehmen aus den Sektoren Gesundheit u. Kosmetik auf die Vertriebsrechtler. Prominentes Bsp. hierfür ist die Parfümerie Akzente, die das Team im Streit gg. Coty zu selektiven Vertriebssystemen begleitete. Auch wenn der EuGH zugunsten der gegnerischen Partei entschied, das Grundsatzurteil sorgte für eine starke Wahrnehmung der Praxis bei Wettbewerbern. Zudem treibt Görg die Verzahnung der verschiedenen Praxisgruppen in einzelnen Branchengruppen voran. So profitieren die Vertriebsrechtler u.a. von der im Vorjahr gegründeten Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsthemen, in der bspw. Krankenhäuser, Verbände oder Krankenkassen in enger Zusammenarbeit mit Kollegen aus den Praxen Gesundheits-, Arbeits-, Kartell- oder Immobilienrecht umf. beraten werden. In streitigen Fällen rücken Schiedsverfahren verstärkt in den Mittelpunkt der Praxis, insbes. bei Mandaten mit außereurop. Bezug.
Stärken: Beratung internat. Hersteller u. Händler.
Oft empfohlen: Dr. Christof Siefarth, Dr. Oliver Spieker
Team: 2 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 2 Associates
Schwerpunkte: Vertriebs-, Lizenz-, Transport- u. Distributionssysteme, vielfach grenzüberschreitend. Auch Selektivvertrieb, Logistik-, Liefer- u. Produktionsverträge. Beratung häufig mit Berührung zum Lizenz-, Marken- u. Wettbewerbsrecht, auch zu Produkthaftung sowie Versicherungs- u. Kartellrecht. Prozesse u. Schiedsverfahren (Handel u. Haftung).
Mandate: Akzente gg. Coty zu Onlineplattformverbot (bis zum EuGH); lfd.: Levent Kimya, Samsung Electronics, Johnson Matthey, Trekstor; Kfz-Vertragshändler zu Ausgleichsansprüchen; Hersteller von Nahrungsergänzung, u.a. zu internat. Einkaufsverträgen.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten10623 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen