NOERR

Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten★★★★☆

Bewertung: Die gesellschaftsrechtl. Prozesspraxis boomt bei Noerr, in Bezug auf die Mandatsannahme hatte man jüngst einen Strategieschwenk vollzogen, der sich mit einigem zeitl. Abstand nun als Befreiungsschlag erweist: Noerr ist in D&O-Haftungsfällen klarer aufseiten der Unternehmen positioniert u. hat die Beratung von Versicherern in solchen Streitigkeiten hinter sich gelassen. Das stärkt das Profil der Praxis, in der Sieg als einer der maßgeblichen Experten am Markt gilt. Dass er beide Seiten – Unternehmens- u. Versichererwelt – versteht, hebt ihn in den Augen vieler Kollegen zusätzlich vom Wettbewerb ab. Zuletzt begleitete die Praxis u.a. den Aufsichtsrat der Deutschen Börse wg. Insiderhandelvorwürfen gg. Kengeter u. war in dem sehr internat. Fall um Ex-Olympus-CEO u. Whistleblower Michael Woodford tätig, der in London ausgetragen wurde, was die Internationalität der Prozesstätigkeit unterstreicht. Traditionell kommt Noerr oft in Gesellschafterstreitigkeiten zum Einsatz, wie jüngst etwa beim Streit um die Heinz-Kettler-Stiftung. Viele Fälle kommen aber auch immer wieder aus dem Insolvenzrecht. Dabei bringt Noerr in solchen Prozessen auch verstärkt junge, auf gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten spezialisierte Partner u. Counsel ins Spiel. Den Generationswechsel scheint die Kanzlei gut im Griff zu haben. Die sehr starke Schiedspraxis ist zudem häufig in Post-M&A-Streitigkeiten tätig.
Stärken: Verbraucher- u. Sammelklagen in Handel u. Haftung, D&O-Know-how, Schiedswesen.
Oft empfohlen: Dr. Oliver Sieg („exzellenter Service“, Mandant), Dr. Tobias Bürgers, Dr. Torsten Fett, Dr. Dieter Schenk, Dr. Bertold Gaede, Dr. Sarah Schmidt-Versteyl, Christine Volohonsky
Team: Gesellschaftsrecht: 24 Eq.-Partner; 20 Sal.-Partner, 1 Counsel, 31 Associates; Prozessführung: 14 Eq.-Partner, 26 Sal.-Partner, 7 Counsel, 71 Associates, 2 of Counsel
Schwerpunkte: Mandanten: Mittelständler, etwa bei Gesellschafterstreitigkeiten, namh. Konzerne, Kanzleien bei Streitigkeiten, unternehmerisch tätige Aktionäre wie Finanzinvestoren, vermögende Privatpersonen (Nachfolge/Vermögen/Stiftungen). Zudem Prozessvertretung aus der gesellschafts- u. aktienrechtl. Beratung (Anfechtungsklagen etc. nach HVen), aus der Beratung in Gesellsch.recht u. M&A. Präventivberatung u. Vertretung von Organmitgliedern (mit den Arbeitsrechtlern).
Mandate: Aufsichtsrat der Deutschen Börse wg. Insiderhandelvorwürfen gg. Kengeter; Sal. Oppenheim gg. zahlr. Schadensersatzklagen von Investoren bzgl. Oppenheim-Esch-Fonds; Ex-Olympus-CEO Woodford u. Ex-Europa-Geschäftsführer gg. D&O-Versicherer AIG Europe (High Court of Justice/London); Ex-Vorstand eines Marktforschungsunternehmens bzgl. Inanspruchnahme auf Schadensersatz; Heinz-Kettler-Stiftung bei Auseinandersetzung mit u. Entflechtung von der Kettler GmbH; Steilmann Insolvenzverwalter (Kebekus) bzgl. Ansprüchen gg. WP-Gesellschaft; Vorstand eines Versicherungskonzerns bzgl. drohender Inanspruchnahme u. Positionierung in interner Untersuchung; Windparkfonds in Gesellschafterstreit; Mehrheitsgesellschafter eines dt. Verlagshauses bei Trennung von Gesellschafter-Geschäftsführer; Gesellschafter eines Stahlhandelsunternehmens im Streit mit Minderheitsgesellschafter; börsennot. Hightech-Unternehmen im Streit um Beteiligungsrechte; internat. Handelsunternehmen bzgl. Schadensersatzansprüchen gg. Organmitglieder einer Tochtergesellschaft; Vorstand einer börsennot. Private-Equity-Gesellschaft bei Anspruchsabwehr durch Ex-Geschäftspartner wg. Joint Ventures in der Türkei.
  • Teilen