TAYLOR WESSING

Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten★★☆☆☆

Bewertung: Das Kompetenzzentrum für Organhaftungsfälle befindet sich in D’dorf. Hier berät ein Team um Kranz regelm. Unternehmen, aber auch Ex-Vorstände oder Aufsichtsräte in diesen Fragen. Ähnl. wie CMS Hasche Sigle kommt die Kanzlei stark aus dem Mittelstand u. berät im Gesellschaftsrecht sowie zu den anschl. Prozessen lfd. Familienunternehmen, zunehmend aber auch Konzerne. Daneben gehören zahlr. Insolvenzverwalter zu den Mandanten. Perspektivisch soll die Beratung zur Organhaftung aber künftig auch in anderen Büros forciert werden. In Hamburg gibt es zudem bereits Spezial-Know-how in der Mediation von Gesellschafterstreitigkeiten. Von der erst kürzl. erfolgten Verjüngung der Prozesspraxis auf Partnerebene profitierte zunächst allerdings stärker das Geschäft mit Streitigkeiten, die aus dem operativen Geschäft kommen (Handel u. Haftung).
Stärken: Breite gesellschaftsrechtl. Praxis mit einer Vielzahl von Kontakten zu Unternehmen, Gesellschaftern, Insolvenzverwaltern, Banken u. Investoren.
Oft empfohlen: Dr. Dietrich Max, Olaf Kranz („sensationeller Prozessrechtler, super Schriftsätze“, Mandant)
Team: Gesellschaftsrecht: 33 Eq.-Partner, 17 Sal.-Partner, 2 Of Counsel, 38 Associates; Konfliktlösung: 10 Eq.-Partner, 9 Sal.-Partner, 9 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Prozesse aus der gesellschaftsrechtl. Beratung (Anfechtungsklagen, Freigabe- u. Spruchverf.) für namh. Familiengesellschaften, auch GmbHen u. zuletzt vermehrt Organmitglieder; in Hamburg auch Mediation bei gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten. Großvol. Mandate in handels- u. haftungsrechtl. Streitigkeiten.
Mandate: Ex-Sal.-Oppenheim-Gesellschafter Janssen bei Abwehr einer Klage von Madeleine Schickedanz u. Arcandor-Insolvenzverwalter gg. div. Ex-Organmitglieder wg. Boni u. Abfindungen; Pfleiderer bei Durchsetzung von Organhaftung.
  • Teilen