KPMG LAW

M&A★★☆☆☆

Bewertung: Die M&A-Praxis des rechtl. Arms von KPMG ist an vielen Standorten inhaltl. breit aufgestellt. Typischerweise sind die Mandanten Mittelständler. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich die Transaktionen vorw. in Deutschland abspielen, im Gegenteil: der Anteil an grenzüberschr. Mandaten wird immer größer, u. es gelingt zunehmend, dabei auch das Netzwerk der WP-Muttergesellschaft zu nutzen. Personell war einiges in Bewegung: so musste KPMG den Corporate-Partner Peschke gehen lassen, gewann aber dafür mit Dr. Dr. Boris Schilmar in D’dorf einen in Chinadeals erfahrenen Experten. Auch am Nürnberger Standort kam Verstärkung mit einem 3er-Team von PwC.
Oft empfohlen: Dr. Volker Balda, Maximilian Gröning
Team: 10 Eq.-Partner, 15 Sal.-Partner, 32 Associates
Partnerwechsel: Dr. Thomas Peschke (zu Pinsent Masons), Dr. Dr. Boris Schilmar (von Simmons & Simmons), Dr. Christian Hensel (von PwC Legal)
Schwerpunkte: Mittelgr. M&A-Deals, oft mit internat. Bezug. Die Anwälte sind auf mehr als ein Dutzend Büros verteilt, Schwerpunkte der M&A-Praxis sind Frankfurt u. Düsseldorf.
Mandate: Axtmann Aviation Holding bei Verkauf eines Minderheitsanteils an Bahrain Mumtalakat Holding; Transgourmet bei Kauf von Niggemann Food Frischemarkt; Maco bei Mehrheitsbeteiligung an Hautau; Berner Group bei Verkauf der Udobär Group; Elring Klinger bei Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an HUG Engineering; Fam. Schnabl bei Verkauf von Codello; Verkauf der German Property Düsseldorf an die LEG; Itzehoer Versicherungen bei Kauf der Rechtsschutzsparte der Alte Leipziger Versicherung; Laffort bei Anteilskauf an Erbslöh Geisenheim; MSK Group bei Kauf von Matec; Mahle bei Mehrheitsbeteiligung an Brain Bee.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
KPMG Law mbH10785 Berlin
Zum Porträt
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Dr. Dr. Boris SchilmarKPMG Law
Zum Porträt
Maximilian GröningKPMG Law
Zum Porträt
  • Teilen