PricewaterhouseCoopers Legal

M&A★★☆☆☆

Bewertung: Bei M&A ist PwC Legal ein Stück präsenter als die Rechtsberater aus den anderen Big-Four-Gesellschaften – eine Folge der Verstärkung mit Quereinsteigern in den letzten Jahren. Von Freshfields kam zuletzt noch Khanian, der Kontakte nach Nahost u. in die Maghreb-Region mitbringt. Stiller brachte unterdessen mit Toys’R’Us einen der prominentesten Deals seit Langem über die Bühne. Bes. aktiv bei kleinen bis mittelgr. Transaktionen war der junge Stuttgarter Partner Schniepp, der nun in das gemeinsame Führungsgremium der dt. Steuer- u. Rechtssparten einzog, eine Rolle, die zugleich mit mehr Befugnissen ausgestattet wurde. Dies könnte dazu beitragen, das bislang größte Defizit der Transaktionspraxis zu beheben: viele einzelne Partner sind zwar in ihrem jeweiligen Marktumfeld gut verankert, in puncto Synergien zwischen den Teams besteht aber noch meist ebenso großes Potenzial wie bei der Einbindung der anderen Beratungszweige.
Oft empfohlen: Dr. Nikolaus Schrader, Dr. Dirk Stiller, Gerhard Wacker, Dr. Steffen Schniepp („kompetent und verhandlungsstark“, Wettbewerber)
Team: Corporate insges.: 18 Partner, 50 Associates
Partnerwechsel: Dr. Frederic Mirza Khanian (von Freshfields)
Schwerpunkte: Breit gefächerte Beratung an allen dt. Standorten. Auch an der Schnittstelle zum Energiewirtschaftsrecht und in Distressed M&A tätig.
Mandate: Smyths Toys Superstores bei Kauf des DACH-Geschäfts von Toys’R’Us aus Insolvenz; SüdBG bei Beteiligung an AGVS; Mayer-Kuvert bei Beteiligung durch Family Office Schwarz; Mahle Aftermarket bei Beteiligung an BrainBee; Fayat bei Kauf von Dynapac; Gesellschafter Commsolid bei Verkauf; Großbäckerei Ebner bei Verkauf; Oetinger-Verlagsgruppe bei Spartenverkauf; Tönnies Holding bei Verkauf von Pharma Action.
  • Teilen