Höcker

Presse- und Äusserungsrecht★★★★☆

Bewertung: Im Presse- u. Äußerungsrecht steht Höcker wie auch Wettbewerberin Schertz Bergmann klar für die Vertretung von betroffenen Einzelpersonen u. Unternehmen. So vertraute zuletzt ein großes Unternehmen der Lebensmittelindustrie auf Höcker, das sich gg. kritische Berichterstattung wehrte. Auch in anderen öffentlichkeitswirksamen Verf. ist die Kanzlei regelm. mit dabei, wie etwa im Jameda-Streit. Nachdem im Vorjahr die Vertretung von AfD-Politikern den Markt u. die Mandanten polarisierte, hat sich dies wieder gelegt. Zuletzt zog die Beratung im öffentl. Äußerungsrecht an, wo sie Einrichtungen oder Personen berät, die sich kritischen Presseanfragen ausgesetzt sehen – zuletzt etwa eine Hochschule in Bezug auf ihre Vergabe von Leistungsbezügen.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Ralf Höcker („immer hohe Qualität“, Mandant, „für ‚Vorwärtsverteidigung‘ im Pressebereich die Besten“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 2 Counsel, 7 Associates
Schwerpunkte: Vertretung betroffener Einzelpersonen u. Unternehmen.
Mandate: Altro Mondo lfd. presserechtl. auch präventiv; Cannamedical Pharma wg. Verdachtsberichterstattung, u.a. Unterlassung gg. Handelsblatt; Hochschule äußerungsrechtl. zu Vorwürfen rechtswidriger Vergabe von Leistungsbezügen; lfd. presserechtl.: ADAC Nordrhein, Alpha Real Estate, Aurana.
  • Teilen