MEINHARDT GIESELER & PARTNER

Bayern★★★☆☆

Bewertung: Die Nürnberger Kanzlei verfügt über eine Bank- u. Kapitalmarktrechtspraxis, die in der Region ihresgleichen sucht. Das wachsende Team um Meinhardt stemmt neben der Beratung auf Bankenseite dtl.weit auch zahlr. Prozesse. Zuletzt erstritt sie etwa das erste Urteil zu Negativzinsen vor dem LG Tübingen. Zunehmend berät die Kanzlei ihre Mandanten aus dem Bankensektor auch im Gesellschaftsrecht. Die Praxis pflegt daneben langj. Kontakte zu regionalen Unternehmen u. begleitet diese u.a. bei Transaktionen u. Nachfolgen. Einen hervorragenden Ruf genießt auch die Marken- u. Wettbewerbsrechtspraxis, die zuletzt verstärkt Streitigkeiten begleitete. Auch Datenschutzthemen werden teilw. von Scholz-Recht abgedeckt. Um auf die Herausforderungen der Industrie 4.0 reagieren zu können, ist die Verstärkung mit einem IT-Experten allerdings unerlässlich.
Stärken: Bankrechtl. Prozesse.
Oft empfohlen: Nicola Scholz-Recht („sehr pragmatisch, kompetent, gewissenhaft u. reaktionsschnell“, Mandant; Gewerbl. Rechtsschutz), Dr. Norbert Gieseler (Gesellschafts-/Steuerrecht), Johannes Meinhardt (Bankrecht), Christian Prauser (Arbeitsrecht)
Team: 5 Eq.-Partner, 5 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Gewerbl. Rechtsschutz, Bankrecht (insbes. Prozesse, ausschl. bankenseitig), Gesellschafts- u. Steuer(straf)recht, Arbeitsrecht.
Mandate: Div. Banken in Prozessen, u.a. Volksbank Reutlingen bzgl. der Einführung von Negativzinsen vor dem LG Tübingen; Institut der öffentl. Hand bei Emission einer Namensschuldverschreibung; Fintechunternehmen im Bank- u. Bankaufsichtsrecht; Bremsenhersteller bei Nachfolgeregelung; Getränkehersteller bzgl. Scheinselbstständigkeit; Bewachungsunternehmen bei Verkauf; Privatbank bei Abberufung eines Vorstandes; Elektronikgerätehersteller im Marken- u. Wettbewerbsrecht; Bank bei Gründung einer Immobiliengesellschaft.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Meinhardt Gieseler & Partner90489 Nürnberg
Zum Porträt
  • Teilen