Bartsch

Baden-Württemberg★★☆☆☆

Bewertung: Die Kanzlei steht inzw. stabil auf 4 Säulen: Neben der langj. IT-rechtl. Beratung hat sie versierte Teams im Arbeits-, Bau- u. Gesellschaftsrecht etabliert. Dass ihr Expansionswille nicht nachlässt, manifestierte sich zuletzt besonders deutlich am Stammsitz Karlsruhe: Hier kündigte sie im Frühjahr an, mit Neupartner u. Steuerrechtler Klein die Bartsch Steuerberatung aufzusetzen. Klein, der zuvor die Sozietät Prof. Klein & von Stahl mitbegründet hatte, berät Unternehmen auch zu strafrechtl. Themen u. erweitert somit das Angebotsportfolio von Bartsch gleich um mehrere Themen. Dass die Integration von erfahrenen Juristen bei Bartsch schnell gelingen kann, zeigte sich schon mit dem Zugang von Stroborn u. bestätigte sich zum Jahreswechsel mit der Aufnahme des ehem. Personalvorstands des Schweizer Konzerns Hoerbiger in die Eq.-Partnerschaft. Doch auch der eigene Nachwuchs kommt zum Zuge: Die Bau- und Vergaberechtlerin Sabine Przerwok wurde zur Partnerin ernannt.
Stärken: Branchenfokus auf IT-Unternehmen u. Consumer Electronics; umfassende arbeits- und gesellschaftsrechtl. Neuorganisationen; weitläufige Bauprojekte, inkl. prozessrechtl. Verteidigung.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Michael Bartsch („Mann der ersten Stunden u. absoluter Profi“, Wettbewerber), Dr. Alexander Hoff, Hendrik Stroborn
Team: 7 Partner, 5 Associates, 1 of Counsel
Partnerwechsel: Prof. Dr. Oliver Klein (von Prof. Klein & von Stahl)
Schwerpunkte: IT- u. Datenschutzrecht. Baurecht. Arbeitsrecht. Gesellschaftsrecht/M&A u. Erbrecht/Unternehmensnachfolge sowie Gewerbl. Rechtsschutz. Weitere Büros in Stuttgart u. Frankfurt.
Mandate: Wecken-Gruppe zur Aktienkaufofferte an Demire-Aktionäre (aus dem Markt bekannt); Eigentümer von 2 Logistikfirmen zum Verkauf an US-Investor; Großbäckererei zur Gründung einer AG; Softwareunternehmen bei Verhandlung mit Großbanken; kirchl. Träger zu Neubauprojekt; österr. Holding bau- u. mietrechtl. zu dt. Hauptverwaltung; Energieunternehmen zu Ausgestaltung neuer Datendienste (Smart Metering); lfd. arbeitsrechtl.: Regionalkrankenhaus, Baustoffhändler, Fertiggerichtehersteller u.a.; IT-Leasing-Unternehmen, Personalvermittler, Medienholding, Versicherungsunternehmen u.a. zur Umsetzung der DSGVO; techn. Dienstleister zum digitalen Plattformaufbau (Gesundheitsnetzwerk); Internetbewertungsportal in gerichtl. Verfahren.
  • Teilen