Tsambikakis & Partner

Wirtschaftsstrafrecht: Unternehmen★★☆☆☆

Steuerstrafrecht★★☆☆☆

Bewertung: Die im Wirtschafts- u. Steuerstrafrecht inzw. fest etablierte Kanzlei ist eine der expansivsten Einheiten am Markt. Zu der Praxis, die v.a. an der Seite von Unternehmen aus dem Gesundheitssektor sehr erfahren ist, stießen zudem gleich 5 auf Compliance- und Wirtschaftsstrafrecht spezialisierte Anwälte dazu, darunter am Kölner Stammsitz eine Associate von Freshfields, in München ein of Counsel von Roxin u. in Berlin mit Hans-Peter Huber der bisherige Namenspartner von Danckert Huber Bärlein. Gemischter fällt die Bilanz im Steuerstrafrecht aus: Während das Büro in Köln bei Kliniken, Medizinprodukte- und Technikherstellern sowie Labordienstleistern, aber auch Glücksspielanbietern fest etabliert ist, sucht das Frankfurter Büro noch seine Marktposition: Partner Rübenstahl verließ die Kanzlei. Zwar fand Tsambikakis mit einem erfahrenen Anwalt, der von Dr. Dörr & Kollegen kam, zügig Ersatz, doch engagiert sich dieser bisher stärker in klass. wirtschaftsstrafrechtl. Themen. Mehr Profil im Steuerrecht verspricht der Anfang Oktober eröffnete Stuttgarter Standort, für den die Kanzlei einen Spezialisten von Kullen Müller Zinser gewann.
Stärken: Straf- u. steuerstrafrechtl. Beratung der Medizinbranche, inkl. Compliance.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Michael Tsambikakis („fachlich sehr gut und zuverlässig“, „erfahren, fundierte Beratung, angenehmer Kollege“, „gewiefter Stratege“, Wettbewerber)
Team: 5 Partner, 8 Associates, 3 of Counsel
Partnerwechsel: Florian Schmidt (von Dr. Felix Dörr & Kollegen), Dr. Florian Bach (von Kullen Müller Zinser), Hans-Peter Huber (von Danckert Huber Bärlein), Dr. Markus Rübenstahl (in eigene Kanzlei)
Schwerpunkte: Individualverteidigung u. Unternehmensbetreuung im Wirtschafts- u. Steuerstrafrecht. Zudem Compliance (Optimierung der Organisation u. interne Untersuchungen), v.a. für Kliniken. Besondere Erfahrung im Medizinstrafrecht.
Mandate: Individuen: ltd. VW-Mitarbeiter wg. Dieselskandal; Partner einer Wirtschaftskanzlei wg. Untreue; Vorstand eines Klinikkonzerns wg. Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen; rumän. Unternehmer in Auslieferungsverf.; Kunden einer Schweizer Bank in Steuerstrafverf.; Bürgermeister wg. Untreue; GF eines Kfz-Zulieferers wg. Kartellabsprachen; Unternehmen: Tipico u.a. zu Geldwäscheprävention; Chemieuntern. wg. Korruption; Finanzuntern. vor frz. Börsenaufsicht wg. Insiderhandel u. Marktmanipulation; Uniklinik Köln wg. Transplantationsskandal; Bergmannsheil Bochum im Zshg. mit Großbrand; Klinikkonzern lfd. strafrechtl.; Klinikkonzern wg. Steuerdelikt; div. Medizinproduktehersteller zu Korruption; internat. Glücksspielanbieter in Steuerstrafverf.; internat. Bank wg. Cum-Ex-Verf.; Haushaltsgerätehersteller lfd. steuer- u. strafrechtl. u. bei interner Untersuchung.
  • Teilen