Greenberg Traurig

M&A★★★☆☆

Bewertung: Die Kanzlei ist auch im Transaktionsbereich v.a. für ihre umf. Erfahrung in der Immobilien- u. Medienbranche bekannt, wo sie zuletzt mit dem Kauf des Berliner Sony Centers an der Seite von Oxford Properties u. Madison bei einem der größten Immobiliendeals des Jahres dabei war. Zunehmend ist das Team, das Wettbewerber als „auffallend gut eingespielt“ u. „unkompliziert“ loben, auch in anderen Sektoren aktiv. Ein Bsp. bietet die Beratung des jap. Industriegasherstellers Taiyo Nippon Sanso u. dessen Tochter beim €5 Mrd schweren Kauf des europ. Industriegasgeschäfts von Praxair – ein Mandat, bei dem Schorling die ww. Federführung übernahm. Dies unterstreicht einmal mehr, dass die dt. Praxis 3 Jahre nach ihrem Start sehr gut in das internat. Kanzleinetzwerk eingebunden ist u. dies für ihre Mandanten auch zu nutzen weiß.
Oft empfohlen: Dr. Peter Schorling („sehr erfahrener Transaktionsanwalt“, „kompetent u. zielorientiert“, Wettbewerber), Dr. Christian Schede („hervorragendes Projektmanagement“, Wettbewerber), Dr. Henrik Armah („sehr angenehm“, Wettbewerber)
Team: 12 Partner, 2 Counsel, 22 Associates
Schwerpunkte: Umf. Erfahrung in den Branchen Immobilien u. Medien, zunehmend auch Energie. Regelm. internat. Geschäft.
Mandate: Taiyo Nippon Sanso Corp. bei Kauf des europ. Industriegasgeschäfts von Praxiar; Oxford Properties/Madison bei Kauf des Sony Centers; Gustav RRZ N-3 bei Joint Venture mehrerer Investoren bei Verkauf von Rhein-Ruhr-Zentrum; Gruner+Jahr bei Kauf von Eat the World; Halloren Schokoladenfabrik bei Verkauf einer Tochtergesellschaft; Quaker Chemical bei Kauf Houghton.
  • Teilen