Kempf Schilling

Wirtschaftsstrafrecht: Individuen★★★★★

Wirtschaftsstrafrecht: Unternehmen★★☆☆☆

Bewertung: Mit ihren beiden Namenspartnern ist die Kanzlei seit Jahren eine Instanz in der wirtschaftsstrafrechtl. Individualverteidigung. Dass sie aber auch längst in der Unternehmensvertretung angekommen ist, zeigte sich bei der Mandatierung durch Porsche: Der Autobauer setzt zum wiederholten Male auf die Kanzlei. Ein Pluspunkt des kleinen Teams ist, dass sich die beiden Partner exzellent ergänzen u. dieselbe Kultur pflegen. Beide gelten als teamfähig, aber auch als Verteidiger, die einen nötigen Streit weder herbeireden noch ihm aus dem Wege gehen. Das verschafft den Anwälten auch den Respekt anerkannter Zivilkanzleien, die KS immer wieder hinzuziehen. In dieser Hinsicht dürfte sie anderen Boutiquen in Frankfurt voraus sein, auch wenn etwa Feigen Graf die größere Marktpräsenz hat.
Stärken: Langj. Verteidigererfahrung, gute Vernetzung.
Oft empfohlen: Eberhard Kempf („strateg. exzellent, fachl. spitze“, Wettbewerber), Dr. Hellen Schilling („klug, gute Strategin, durchsetzungsstark, versiert“, „hoch professionell“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner, 2 Associates
Schwerpunkte: Umf. inkl. Revision, Rechtshilfe- u. Auslieferungsverfahren; Beratung von Unternehmen präventiv u. in Ermittlungen.
Mandate: Aus dem Markt bekannt: Individuen: Ex-VW-CEO Müller wg. Marktmanipulation; Zeugenbeistand bei Bosch wg. Abgasskandal; beschuld. brit. Banker in Cum-Ex-Verf.; Ex-Deutsche-Bank-CEO J. Ackermann in Revision; Beschuld. in Verf. um Marktmanipulation bei Metro; J. Esch in Verf. um Sparkasse Köln/Bonn; Unternehmen: Porsche wg. Dieselaffäre; div. ausl. Banken wg. Beihilfe zur Steuerhinterziehung; ausl. TK-Unternehmen wg. UWG-Verstoß.
  • Teilen