Trüg Habetha

Wirtschaftsstrafrecht: Individuen★★☆☆☆

Bewertung: Im Wirtschaftsstrafrecht hat die Freiburger Kanzlei regionalen Wettbewerbern längst den Rang abgelaufen u. sich auch bundesw. fest etabliert. Neben Kompetenz überzeugt v.a. Trüg mit Teamfähigkeit, sodass ihn regelm. sowohl Zivilkanzleien als auch strafrechtl. Wettbewerber in Mandaten empfehlen. Während Individualverteidigungen bei TH alle derzeit zentralen Verfahrenskomplexe umfassen, bewegt sich die Unternehmensvertretung der Kanzlei eher im südwestl. Großraum. Perspektivisch dürfte sie dank ihres guten Rufs aber trotz des abgelegenen Standorts gute Chancen haben, auch z.B. im Stuttgarter Markt noch besser Fuß zu fassen. Die Beratung der EnBW durch den 2. Namenspartner bildet dafür eine exzellente Grundlage.
Oft empfohlen: Dr. Gerson Trüg („brillanter Überblick", „herausragend, loyal“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner, 2 Associates
Schwerpunkte: Breit angelegtes wirtschaftsstrafrechtl. Engagement, umfangr. Erfahrung mit Hauptverhandlungen u. inzw. auch Revisionen; Unternehmensvertretung u. Ombudstätigkeit.
Mandate: Individuen: RA Berger in Cum-Ex-Verf.; Ex-Porsche-Vorstand Wolfgang Hatz in Dieselaffäre, inkl. erfolgr. Verfassungsbeschwerde gg. U-Haft; ltd. Mitarbeiter der LBBW wg. Steuerdelikt im Zshg. mit Goldankäufen; 2 Fondsmanager wg. Cum-Ex-Geschäften; Ex-Deutsche-Bank-Vorstand Ackermann in Revision; div. Bürgermeister wg. Umweltdelikten oder Korruption; Ex-GF eines insolventen Erneuerbare-Energien-Untern. wg. Untreue; Peter V. als Beschuld. in CO2-Verf. (mit brit. Kanzlei); Unternehmen: EnBW als Untreuegeschädigte, auch in Hauptverhandlungen; Landesgesellschaft wg. mögl. Vermögensdelikte durch Mitarbeiter; regelm. gr. Klinik.
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Prof. Dr. Gerson TrügTrüg Habetha
Zum Porträt
  • Teilen