Eversheds Sutherland

Vertriebssysteme★★★☆☆

Franchiserecht★★★★☆

Bewertung: Die rasante Internationalisierung der Gesamtkanzlei trägt auch für die Münchner Vertriebs- u. Franchiserechtspraxis Früchte. Grenzüberschr. Mandate belegen dies, wie bspw. Resysta, die nun auch beim Aufbau ihres ww. Vertriebs, u.a. Richtung China, Indien und USA, auf Eversheds setzt. Gleichzeitig weiß das Team die kartellrechtl. Belange ihrer Mandanten zu bedienen. Für COR führt es etwa eine Kartellschadensersatzklage. Insgesamt nahmen Streitigkeiten zuletzt zu, v.a. bei komplexer werdenden Vertriebsstrukturen. Neben den klass. Problemen in Franchisesystemen rückte die Vertriebs-Compliance bei ihren Stammmandanten in den Mittelpunkt.
Stärken: Operativ ausgerichtete Beratung von US-Unternehmen in Deutschland u. Europa; Franchise.
Oft empfohlen: Dr. Joos Hellert („Kreativität im Vertragsmanagement“, Mandant; „verlässl. hohes Niveau“, Wettbewerber), Martin Bechtold (Kartellrecht)
Team: 2 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 2 Counsel, 9 Associates
Schwerpunkte: Beratung zu dt. u. internat. Vertriebssystemen, v.a. Franchise- u. Direktvertrieb; Schnittstellen zum Kartell-, Marken- u. Wettbewerbs- u. IT-Recht. Prozesse. Compliance.
Mandate: Resysta, u.a. zu Aufbau von Vertrieb in China u. Russland; Ticombo in Verf. gg. FIFA wg. E-Commerce-Plattform im Zshg. mit WM-Tickets; amerikan. Outdoorbekleidungshersteller zu Neustrukturierung des Vertriebs; Strom-/Gasanbieter in div. Verf. gg. Grundversorger im Zshg. mit Laufzeitverträgen; Hersteller für Antriebstechnik, u.a. zu Vertriebs-Compliance; COR bei Kartellschadensersatzklage gg. Reuter Onlineshop; lfd. im Franchiserecht: Burger King.
  • Teilen