Leinemann & Partner

Projektentwicklung und Anlagenbau★★★★☆

Baurecht★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei ist im Baurecht v.a. für ihre Beratung auf Auftragnehmerseite u. hier im Speziellen für ihr Engagement bei Streitigkeiten bekannt. Bestes Bsp. ist die erfolgr. Vertretung der A1 mobil bei dem €780 Mio schweren Rechtsstreit um die Anpassung der vertragl. Vergütung beim Autobahnbetreiberprojekt A1 Hamburg-Bremen. Es ist der erste Prozess um die Vergütung nach dem A-Modell. Generell ist L&P bei Infrastrukturprojekten sehr erfahren, mit Spezialkompetenzen bei Autobahnen in ÖPP-Modellen. Ein Erfolg ist aber auch ihr Engagement beim Bau der U5 ins Frankfurter Europaviertel auf der Seite einer Arge, weil sie bisher eher selten bei Tiefbauprojekten beriet. Inzw. ist die Kanzlei aber auch regelm. auf Auftraggeberseite tätig – u. das nicht nur bei der öffentl. Hand, sondern auch bei Investoren, immer wieder sogar im Ausland. So berät sie etwa div. Tochterunternehmen der Deutschen Kreditbank bei der städtebaul. Erschließung des Areals Olympisches Dorf in Berlin. Das Bsp. steht gleichzeitig für die Entwicklung des Beratungsangebots in Richtung Projektentwicklung. Damit erschließt sich die Kanzlei weitere Beratungsfelder im Immobilienrecht, ohne aber erkennbaren Ehrgeiz, sich auch im Transaktionsgeschäft zu engagieren.
Stärken: Beratung von Argen bei Infrastrukturprojekten; enge Verbindung von Bau-, Immobilien- u. Vergaberecht.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Ralf Leinemann, Dr. Birgit Franz, Dr. Thomas Hildebrandt, Oliver Schoofs, Stephan Kaminsky („fachl. exzellent, kennt sich in der Branche gut aus“, Mandant)
Team: 11 Eq.-Partner, 11 Sal.-Partner, 7 Counsel, 60 Associates
Schwerpunkte: Auftragnehmerberatung, wichtige Bau-Argen, Architekten u. gr. Mittelständler, aber auch Auftraggeberseite. Prozesse. Vergaberecht. Spezielle Erfahrung im Verkehrswegebau; ÖPP.
Mandate: Baurecht: Arge bei Ausbau der U5 ins Europaviertel in Frankfurt; Arge baubegl. zu Hochgeschwindigkeitsstrecke durch die Schwäbische Alb; Bauunternehmen bei Neubau der Konzernzentrale eines dt. Unternehmens an der Elfenbeinküste; Faber Bau baubegl. beim Bau eines Kraftwerks im Auftrag eines finn. GÜ; Kommunalbaugesellschaft zu div. kommunalen Leuchtturmprojekten; Sonntag Baugesellschaft bei denkmalgerechter Instandsetzung u. Modernisierung der Beethovenhalle Bonn. Prozesse: A1 mobil in Rechtsstreit wg. Anpassung der vertragl. Vergütung bei dem Autobahnbetreiberprojekt A1 Hamburg-Bremen; Dr. Fink-Stauf wg. Klage der Stadt Köln wg. Hubschrauberbetriebsstation Köln-Kalkberg; Bauunternehmen bei Auseinandersetzung über FIDIC-Vertrag bei einem Eisenbahnbauprojekt in Mazedonien; Pansuevia in Rechtsstreit um Mehrkosten beim Bau der A8 Augsburg-Ulm im ÖPP-V-Modell (Berufung); Saarland im Rechtsstreit betr. Umbau HTW-Hochhaus Saarbrücken. Immobilienrecht: Div. Töchter der DKB bei städtebaul. Erschließung des Areals Olympisches Dorf; Grundstücksverwaltung bei Projektentwicklung ,Kaufhaus Jandorf‘ in Berlin; Sirius bei div. Gewerbeparkkäufen.
  • Teilen