Iffland Wischnewski

Krankenhäuser, MVZ und Apotheken★★☆☆☆

Bewertung: Von ihren Wettbewerbern hebt sich die Darmstädter Kanzlei durch ihre Spezialisierung im Heim- u. Pflegerecht ab. Seit jeher steht sie für die umf. Beratung der Sozialwirtschaft, v.a. von Pflegediensten, Pflegeheimen u. Einrichtungen der Behindertenhilfe, inkl. Arbeits- u. Immobilienrecht sowie M&A. Auch Großkanzleien greifen bei Transaktionen in diesem Umfeld regelm. auf die regulator. Kompetenz der Anwälte zurück. Noch einmal massiv zugenommen, v.a. aufgrund von Weiterempfehlungen aus der Branche, hat die Beratung im Bereich der außerklin. Intensivpflege. Wesentl. Pfeiler sind hier Vergütungsverhandlungen mit Krankenkassen inkl. Schiedsverfahren.
Team: 4 Partner, 11 Counsel
Schwerpunkte: Umf. zum Heim- u. Vertragsrecht, Arbeitsrecht u. M&A für soziale Einrichtungen. Pflegeversicherungsrecht, Zulassungsrecht Schiedsverfahren nach SGB sowie zunehmend Recht der außerklin. Intensivpflege.
Mandate: Träger stationärer Pflegeeinrichtung in Grundsatzverf. zu Befugnissen der Heimaufsichtsbehörden (aktuell beim BVerfG); 2 Betreiber von Intensivpflegeeinrichtungen und -diensten u.a. in Zulassungsverf. für stationäre Kinderintensivpflegeeinrichtungen in Hessen, NRW und Sachsen; internat. Investor bei Pflegesatzverhandlungen; Betreiber sozialer Betreuungs- u. Pflegedienste bei Verhandlungen mit Sozialhilfeträgern; Betreiber von ambulanten Intensivpflegediensten bei Verkauf.
  • Teilen