Schürmann Rosenthal Dreyer

Datenschutz★☆☆☆☆

Bewertung: Ein großer Teil der Beratung der Technologieboutique entfällt auf das Datenschutzrecht. So begleitet sie umf. u. nah am operativen Geschäft Digitalisierungsprojekte ihrer Mandanten. Eine Spezialität ist der Aufbau u. die Anpassung – zuletzt insbes. an die DSGVO – von Kundenbindungsprogrammen, worauf Mandanten wie Deutschland Card setzen. Die langj. Erfahrung in solchen datengetriebenen Geschäftsmodellen ist im Kontext der DSGVO gesucht, u. das Team begleitete zahlr. Implementierungsprojekte. Darüber hinaus schafft die Kanzlei es aber insbes. durch die enge Verbindung zu angrenzenden Rechtsgebieten, wie dem Wettbewerbs- oder Urheberrecht, sich als Beraterin für Mandate im Zshg. mit Ad-Tech-Lösungen u. dem Einsatz von Marketing Tools zu platzieren, auch mit Blick auf die kommende E-Privacy-VO. Die Ernennung von 2 Sal.-Partnern im Datenschutzteam spricht für weiteres Wachstum, für das ein solides Fundament bereits vorhanden ist.
Team: 3 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 11 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Umf. Begleitung von Digitalisierungsprojekten, insbes. auch zum Wettbewerbs- u. Urheberrecht. Stark bei Kundenbindungsprogrammen u. bei datengetriebenen Geschäftsmodellen. Auch Prozesse u. Behördenverfahren. Viele Mittelstandsmandanten u. Verbände, auch Konzerne.
Mandate: Zalando lfd. zu div. datenschutzrechtl. Projekten, u.a. neue Geschäftsmodelle u. DSGVO-Implementierung; Deutschland Card umf., u.a. zu Pseudonymisierungsstrategie u. DSGVO; Verband zu DSGVO-Implementierung; C&A lfd. zu div. Projekten; Ernsting’s Family in Prozess im Zshg. mit Datenschutzrecht; gr. Buchhändler zu Kundenbindungsprogramm; Mediapool Content Services zu DSGVO-Implementierung; lfd.: Intersport, HD Plus, Outfittery, Peter Hahn, Pro7Sat.1, Red Pineapple, Sociomantic Labs, Stylebop; Westdt. Lotterie; Betreiber von Wellnessanlagen in div. Behördenverf. wg. Videoüberwachung.
  • Teilen