Bardehle Pagenberg

JuveAwards2018In der IP-Kanzlei jagt Prozesshighlight das nächste: Ob für Nintendo in einem designrechtlichen Streit vor dem EuGH, für den Lebensmittelhersteller Galana im Prozess um das ‚Champagner Sorbet‘ oder für Mondelez in dem Verfahren um 3D-Marken – Münchner die Rechtsanwälte der gemischten IP-Kanzlei vertraten ihre Mandanten oft in grundsätzlichen Streitigkeiten vor den höchsten Instanzen. Neben dem Marken- und Wettbewerbsrecht sticht vor allem ihr Know-how im Designrecht im Markt heraus – hier hat etwa ihre umfangreiche Tätigkeit für Adidas zuletzt noch einmal zugenommen, zudem kam ein großer Chemiekonzern als Mandant hinzu. Und das war nicht der einzige Mandatszuwachs: Über die enge Zusammenarbeit mit ihrem französischen Büro und ihre guten Beziehungen zu internationalen IP-Kanzleien kamen namhafte Unternehmen aus der Mode- und Lebensmittelbranche hinzu. Im Markt stehen für die Prozesskompetenz vor allem die beiden erfahrenen Partner Dr. Henning Hartwig und Claus Eckhartt, den ein Mandant als „sehr serviceorientiert, pragmatisch u. unternehmerisch denkend“ lobt. Daneben hat Bardehle längst auch die nächste Generation an den Start gebracht: Mit Dr. Philipe Kutschke trägt ein junger Partner die Verantwortung in dem prominenten Adidas-Mandat und der jüngst zum Salary-Partner ernannte Pascal Böhner erweitert die Aufstellung um Domainstreitigkeiten.
  • Teilen