Kopp-Assenmacher & Nusser

JuveAwards2018 Logo Umwelt und PlanungsrechtIhr Weg zeigt nur in eine Richtung: nach oben. Seit ihrem Markteintritt 2013 hat die Boutique ihr Geschäft kontinuierlich ausgebaut. Ein Blick aufs Mandantenportfolio, zu dem neben der Deutschen Telekom und Merck weitere namh. Großunternehmen gehören, würde manchen Wettbewerber vor Neid erblassen lassen. Kopp-Assenmacher & Nusser hat es geschafft, sich auch bei großen Konzernen ins Spiel zu bringen, ohne dabei ihre Kernmandanten, den industriellen Mittelstand, aus den Augen zu verlieren. Ihr Ursprung liegt im klassischen Umweltrecht, wo Stefan Kopp-Assenmacher etwa in immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren berät. Aber auch das produktbezogene Umweltrecht hat sie schnell zu einem wesentlichen Teil ihrer Beratung ausgebaut. Hierfür steht Dr. Jens Nusser, den Mandanten für sein „hohes Engagement“ und Wettbewerber für seine Fachkompetenz schätzen. Darüber hinaus beweist das Team ein gutes Gespür für Trends, etwa bei sogenannten Smart Textiles. Durch den Zugang eines erfahrenen Counsels erschloss sich die Kanzlei das Bauprodukterecht und konnte sich innerhalb kurzer Zeit bei wichtigen Branchenverbänden positionieren. Anders als viele öffentlich-rechtliche Boutiquen fährt sie keinen rein partnerbezogenen Ansatz, sondern baut ihre Associate-Ebene aus. Kontinuierlich, aber trotzdem mit Augenmaß, um dem Nachwuchs eine realistische Karrierechance zu bieten und so die Zukunft der Kanzlei zu sichern.
  • Teilen