Covington & Burling

M&A★☆☆☆☆

Bewertung: Nach der Fusion der kleinen, aber schlagkräftigen Einheit Heymann mit der US-Kanzlei segelt die etablierte M&A-Praxis seit dem Frühjahr 2018 unter neuer Flagge. Ihr Fokus bleibt auf mittelgr. Transaktionen gerichtet, häufig im Technologiesektor. Für diese ist das Team um den ehem. Namenspartner prädestiniert, weil dieser v.a. bei hochvol. IT-Outsourcings einer der erfahrensten Anwälte im Markt ist. Erste Pflöcke konnte zudem ein vor 2 Jahren gewonnener Partner in der Gesundheitsbranche einschlagen. Das passt auch deswegen gut, weil Covington in dieser Branche in den USA über einen guten Ruf verfügt. Wenn es dem dt. Team gelingt, das neue US-Netzwerk künftig für sich zu nutzen, kann das für die M&A-Praxis einen deutl. Schub bedeuten.
Stärken: Langj. Know-how bei Technologietransaktionen (IT) u. enge Verbindungen zu Private-Equity-Gesellschaften.
Oft empfohlen: Thomas Heymann, Dr. Henning Bloß
Team: 3 Partner, 1 Counsel, 3 Associates
Partnerwechsel: Titus Walek (zu GvW Graf von Westphalen)
Schwerpunkte: Vielfältige Praxis mit oft hohen bis mittleren Dealvolumina.
Mandate: ACS Industries bei Kauf von Hufnagel; GRW Bearing bei Verkauf an Kaman Aerospace; Securelink bei Kauf von iT-Cube Systems gg. Zahlung mit eigenen Aktien; Snowmass Creek Capital bei mögl. Kauf einer dt. Bank; geschäftsführender Gesellschafter eines mittelständ. Unternehmens bei gepl. Verkauf an PE-Investor; Gesellschafter eines dt. mittelständ. Unternehmens bei Verkauf der Gesellschaft.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Covington & Burling LLP1040 Bruxelles
Zum Porträt
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Thomas HeymannCovington & Burling
Zum Porträt
Dr. Henning Bloss LL.M. (London)Covington & Burling
Zum Porträt
  • Teilen