Friedrich Graf von Westphalen & Partner

JuveAwards2018 Logo MittelstandUnter der umsichtigen Führung durch das Management-Duo Dr. Barbara Mayer und Carsten Laschet kann die Kanzlei mit einer Dynamik punkten, die ihresgleichen sucht. Denn der Ausbaukurs bezieht alle drei Standorte gleichermaßen ein und macht die Kanzlei unternehmerischer und internationaler. Mit kluger Nachwuchsarbeit und erfolgreich integrierten Quereinsteigern konnte sich die Kanzlei eine zupackende, über 80-köpfige Mannschaft aufbauen. Zur Personalstrategie gehört es auch, erfahrene Associates mit in die unternehmerische Verantwortung zu nehmen. Die frühere Karrierestufe Counsel wurde 2017 zu einer Local-Partner-Stufe aufgewertet und bietet dem Partnernachwuchs Mitwirkungsrechte am jeweiligen Standort.
Für grenzüberschreitende Transaktionen ihrer Mandanten hat die Sozietät schon länger ein belastbares Kanzleinetzwerk geknüpft. Nun folgte noch eine zweite internationale Initiative für die hochkarätige Beratung im Gesundheitssektor. „Man merkt, dass alle
tatsächlich am Fortkommen und Erfolg der Kanzlei interessiert sind“, berichtet ein Insider. Mit diesem Schwung konnte das jüngst verstärkte Arbeitsrechtsteam auch gleich eine zentrale Rolle in der aufsehenerregenden Restrukturierung der Krankenhausgruppe
Paracelsus spielen.
  • Teilen