HOHMANN

Außenhandel★★★★☆

Bewertung: Die Kanzlei berät regelm. zu Embargo- u. Sanktionenrecht, v.a. im Zshg. mit Iran u. Russland. Immer häufiger stehen dabei auch Fragen zum Technologietransfer sowie der Zweitverwendung rüstungsnaher Güter im Vordergrund. Bsph. hierfür ist der Flugzeugzulieferer Hydro Systems, den Hohmann u. sein Team u.a. zum Export von Bodenausrüstung berieten. Regelm. vertritt die Kanzlei ihre Mandanten auch in Strafverfahren, etwa vor dem Zollfahndungsamt.
Stärken: EU- u. US-Embargorecht. Viel Erfahrung auch mit operativen Fragen des Außenhandels.
Oft empfohlen: Dr. Harald Hohmann („kennt sich extrem gut aus“, „Doyen des Außenwirtschaftsrechts“, „Experte in der Ausfuhrkontrolle“, Wettbewerber)
Team: 1 Partner, 2 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Umf. Beratung zu außenwirtschaftsrechtl. Themen, v.a. Sanktionen- u. Embargofragen, Exportgenehmigungen, Außenwirtschaftsrechtsverstöße u. Selbstanzeigen; zuletzt vermehrt Zollrecht. Außerdem Stoff- u. Lebensmittelrecht. Branchen: mittelständ. dt. Unternehmen aus Maschinen- u. Anlagenbau, Elektronik u. Chemie.
Mandate: Cobus Industries zu US- u. EU-Embargo u. Finanzierung bei Export in den Iran u. nach Russland; Hydro Systems zu Technologietransfer; Dürr-Konzern zu Exportgenehmigungen; Fresenius Medical Care u.a. zu US-Exportrecht bei Lieferungen nach Kuba, Syrien u. Russland; Huawei zu Technologietransfer nach China.
  • Teilen