ALLEN & OVERY

Immobilienwirtschaftsrecht★★★☆☆

Bewertung: Die Kanzlei genießt einen herausragenden Ruf für Immobilienfinanzierungen. Dabei ist sie häufiger als andere Kanzleien an der Seite von internat. aber auch dt. Banken zu sehen. Ihre Finanzierungsstärke verbindet sie regelm. mit Transaktions-Know-how, zuletzt etwa bei einer der größten dt. Portfoliotransaktionen im Lebensmittelbereich für Käuferin Patrizia. Als internat. Kanzlei ist A&O aber auch regelm. in grenzüberschr. Transaktionen eingebunden, wobei sie sich mit ihrem eigenen, lang etablierten luxemb. Büro von vielen Wettbewerbern abhebt. Den Schwerpunkt auf internat. Transaktionen legt auch der neu ernannte Partner Dr. Christian Hilmes in Hamburg. Mit ihm verdoppelte sich die Zahl der Partner im klass. Immobilienrecht bei A&O. Der Schritt ist wichtig, um die Präsenz des Teams, das auch zu Projektentwicklungen, im Mietrecht u. Asset-Management berät, über Frankfurt hinaus zu vergrößern. Denn im Markt gilt A&Os Immobilienteam nach wie vor als primär auf Finanzierungen ausgerichtete Einheit.
Stärken: Immobilienfinanzierung.
Oft empfohlen: Dr. Olaf Meisen („sehr kompetent u. angenehm, sehr guter Marktüberblick“, Mandant; „einer der besten Finanzierer im Markt“, Wettbewerber)
Team: Sektorgruppe: 12 Partner, 4 Counsel, 19 Associates, 1 of Counsel (inkl. Öffentl. Recht u. Bankaufsichtsrecht)
Schwerpunkte: Beratung von Banken u. Investoren bei Transaktionen/(Re-)Finanzierung, NPL u. Verbriefungen. Projektentwicklung.
Mandate: Immobilienrecht: Patrizia, u.a. bei Kauf eines Einzelhandelsportfolios inkl. Finanzierung; Redzone Empire bei Beteiligungsverkauf an Brack Capital; Family Office bei Verkauf eines Warenhausportfolios; Aérium Finance bei Entwicklung u. Verkauf einer Berliner Büroimmobilie; Goldman Sachs bei Finanzierung des Kaufs eines paneurop. Logistikportfolios; Helaba bei Finanzierung des Axel-Springer-Bürogebäudekaufs; Banken bei der Ausreichung einer Laufzeit- u. Capex-Fazilität für Blackstone-Unternehmen für die Refinanzierung des Börsenrückzugs der Sponda Oyj; Erwerber eines NPL-Portfolios bei Finanzierung; Corestate bei Platzierung von Schuldverschreibungen; Alstria Office bei Kapitalerhöhung.
  • Teilen