GSK STOCKMANN

Immobilienwirtschaftsrecht★★★★☆

Projektentwicklung und Anlagenbau★★★★★

Baurecht★★★★☆

Bewertung: Die Kanzlei verfolgt einen breiten Beratungsansatz u. verfügt sowohl im Bau- als auch im Immobilienrecht über ein sehr großes Team. Damit ist sie ähnl. aufgestellt wie CMS u. Heuking. Allerdings ist GSK als Kanzlei insges. stärker auf die Immobilienbranche fokussiert als die beiden Wettbewerberinnen, weshalb sie stärker als die Konkurrenz als klass. Immobilienberaterin wahrgenommen wird. An der Seite von Stammmandanten war die Kanzlei zuletzt erneut in einige großvol. Transaktionen eingebunden. So begleitete sie etwa Deka beim €775 Mio schweren Kauf des ,Tower185‘. Daneben unterstrich die Kanzlei einmal mehr ihre Stärke bei Wohnprojektentwicklungen, v.a. in München u. Berlin, etwa durch die Beratung von Investa bei der Verwirklichung der Berliner ,WerkBundStadt‘. Dabei bringt das Team auch seine umwelt- u. planungsrechtl. Kompetenz ein. Das noch junge Büro in Luxemburg, das GSK für Transaktionen u. Finanzierungen nach luxemb. Recht interessant macht, war in die Refinanzierung der Vattenfall-Zentrale in Berlin ebenso eingebunden wie in den Kauf von 5 Großprojekten im Wert von €600 Mio an der Seite von Corestate. Der Erfolg des Standorts kann aber nur tlw. kompensieren, dass nach der Fusion der früheren brit. Partnerkanzlei Nabarro mit CMS u. Olswang in GB das internat. Netzwerk Broadlaw Group zerbrochen ist. GSK steht nun vor der Herausforderung, ihre internat. Kontakte neu zu sortieren.
Stärken: Breiter Ansatz für immobilienrechtl. Rundumbetreuung. Investmentrecht.
Oft empfohlen: Dr. Michael Eggersberger („sehr flexibel“, Mandant; „ausgezeichnete fachl. Kenntnisse, sehr professionell u. verlässl.", „sehr angenehmer Verhandler“, „den mag jeder“, Wettbewerber), Dr. Rainer Werum („sehr angenehm“, Wettbewerber), Dr. Dirk Brückner („professionelles u. angenehmes Auftreten, fachl. herausragend“, Wettbewerber), Sascha Zentis („ganz ausgezeichnet, seine Erfahrung als Notar beschleunigt die Transaktion vom ersten Tag an“, Mandant), Dr. Michael Jani, Dr. Olaf Schmechel („hervorragendes Fachwissen u. großes Projektverständnis“, Mandant), Dr. Stefan Koser, Dr. Lorenz Claussen („schnell, herausragende juristische Kompetenz“, „sehr hohe juristische Kompetenz für komplexe Themen“, Mandanten; v.a. als Notar; alle Immobilienrecht), Prof. Dr. Oliver Moufang, Holger Lampe, Dr. Jan Kehrberg, Dr. Mark Butt (alle Baurecht)
Team: 25 Eq.-Partner, 5 Sal.-Partner, 4 Counsel, 3 of Counsel, zzgl. Associates
Schwerpunkte: Baubegleitung, Projektentwicklung, Transaktionen. Finanzierung/Fonds. Notariat. Ergänzende Kompetenzen im Umwelt- u. Planungsrecht sowie im Vergaberecht.
Mandate: Immobilienrecht: Deka bei Kauf des ,Tower 185‘; Corestate bei Kauf von 5 Großprojekten in Köln, Düssekdorf, Leipzig, Dresden u. Offenbach; Art-Invest bei Verkauf eines Münchner Hochhauses im Wege eines Forward-Share-Deals; Rasmala Investment Bank bei Kauf von 3 Logistikobjekten; Kellogg's bei Umstrukturierung des Bremer Produktionsgeländes inkl. Sale-and-lease-back; Barings Real Estate bei Refinanzierung der Vattenfall-Zentrale in Berlin; DG Hyp bei Finanzierung eines Hotelportfolios von Invesco. Projektentwicklungen: Investa/Baywobau bei Projektentwicklung einer Konversionsfläche zum Stadtquartier ,WerkBundStadt‘; LBBW bei ,Palais an der Oper‘; JV Art-Invest/Accumulata bei ,Die Macherei‘ in München; internat. Bauträger bei Kauf, Finanzierung u. Entwicklung div. Grundstücke im Osten Berlins; Quantum bei innerstädt. Wohnquartier inkl. Verkauf; Groth bei ,Maximilians Quartier‘ in Berlin; MV Werften bei Produktionsanlagenausbau; Versicherungskammer Bayern bei Vermietung 2er Immobilien an die Europ. Patentorganisation.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
GSK Stockmann Partnerschaftsgesellschaft10117 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen