MAYER BROWN

Immobilienwirtschaftsrecht★★☆☆☆

JuveAwards2018 Logo Nominierte Immobilien- und BaurechtBewertung: Das Hauptaugenmerk der Immobilienpraxis liegt auf Transaktionen. Zuletzt trat MB wieder häufiger in Erscheinung als in den vergangenen Jahren, etwa beim Verkauf des ,Melody‘-Portfolios, bei dem MB der Credit Suisse zur Seite stand, oder dem Kauf eines Bürogebäudes für den Immobilienfonds Berenberg. Beides sind Mandanten, die Hartwich, der seit 2018 den Fachbereich leitet, bei seinem Wechsel im Vorjahr zu MB gefolgt sind. Daneben gelang es dem Team aber auch, neue Mandanten wie den Investmentmanager LaSalle zu gewinnen. Doch auch das Netzwerkgeschäft u. die immobilienrechtl. Unterstützung bei Corporate-Deals bleiben wesentl. Eckpfeiler des Geschäfts. In den vergangenen Jahren häufig darauf reduziert, nehmen Wettbewerber das intensivierte Engagement der Praxis im Immobilienkernmarkt inzw. durchaus wahr. Mit der stärkeren Fokussierung auf Immobilienmandanten ist die Kanzlei auf einem guten Weg, Zweifel an der nachhaltigen Ausrichtung ihres Geschäfts auszuräumen.
Oft empfohlen: Dr. Fabian Hartwich („sehr kompetent“, „tut viel, um die Visibilität der Praxis zu erhöhen“, „guter Verhandler“, Wettbewerber), Dr. Jörg Lang (als Notar), Dr. Joachim Modlich
Team: 3 Partner, 3 Counsel, 5 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Transaktionsberatung, daneben auch Finanzierung. Starkes Notariat. Bei Projektentwicklungen enge Anbindung ans Öffentl. Recht.
Mandate: Immobilienrecht: LaSalle bei Kauf von Bürohaus; Berenberg regelm. bei Transaktionen, u.a. bei Kauf Bürokomplex ,Neues Steintor‘; Ara Ubiorum bei Verkauf von 2 Wohngebäuden; Concarus bei Kauf von Büroensemble; Corpus Sireo bei Kauf mehrerer Wohnprojektentwicklungen; Universal Investment, u.a. bei Portfoliokauf u. Fondsstrukturierung; Credit Suisse bei Verkauf von Geschäftszentrum ,Citipoint‘; DIC bei Fondsstrukturierung; Natixis bei €157-Mio-Finanzierung von Kauf ,Eschborn Plaza‘; Art-Invest, Gazit Globe, DIC Asset regelm., u.a. bei Transaktionen.
  • Teilen