Berlin: Zukunftslabor für Anwälte

Wer Visionen hat, sollte nach Berlin gehen – das wissen nicht nur die unzähligen Gründer, die versuchen, in der Hauptstadt das nächste Unicorn aufzuziehen. Nein, diese Erkenntnis hat sich mittlerweile auch bei Kanzleien durchgesetzt. Mit Freshfields Bruckhaus Deringer und CMS Hasche Sigle entschieden sich gleich zwei Großkanzleien in diesem Jahr dafür, ihre neuen Legal-Tech- und Legal-Service-Center in der Hauptstadt zu eröffnen. Ein kluger und vom Markt mit Interesse beobachteter Schachzug: Auch wenn die Berliner Mieten nicht mehr die günstigsten sind, wie die zahlreichen auf Immobilienrecht fokussierten Kanzelein wie Greenberg Traurigoder GSK Stockmann wissen, ist Berlin aus Recruiting-Sicht immer noch die beste Stadt Deutschlands. Hierher lassen sich Scharen von gut ausgebildeten Juristen gerne locken. Auch die kleineren Boutiquen, von denen es in Berlin einige gibt, setzen sich mit ihrer Zukunft auseinander. Wie sieht das Kanzleimodell der Zukunft aus? Darauf versuchen Einheiten wie Hyazinth, die sich ganz der Beratung von Unternehmen im Wandel verschrieben hat, eine Antwort zu geben. Andere beantworten die Frage nach ihrer Zukunft ganz selbstbewusst, indem sie wachsen. So auch eine der meistbeachteten Neugründungen 2017: Schnittker Möllmann Partners. Bei ihr stehen die Zeichen auf Wachstum, was zeigt, dass der Start-up-Markt für Kanzleien interessant bleibt und immer lukrativer wird. Und das betrifft nicht nur spezialisierte Boutiquen: Selbst die große altehrwürdige Kanzlei Hengeler Mueller – ansonsten für ihr Berliner High-End-Gesellschafts- und Medienrecht anerkannt, hat mitterweile ein kleines VC-Team etabliert. Ebenso Taylor Wessing, eine Kanzlei, die nach einer Welle von Abgängen der vergangenen Jahre nun ebenfalls wiederaufbaut und einen VC-Spezialisten zum Partner ernannte. Auch wenn sich in Berlin vieles wandelt, bleibt ein Beratungszweig eine sicheres Geschäft für etliche Berliner Einheiten: das Notariat. Kanzleien wie Görg, Heuking Kühn Lüer Wojtek oder BMH Bräutigam & Partner lastet die Masse an Beurkundungen insbesondere aus dem brummenden Immobilien- und Transaktionsgeschäft weiterhin gut aus.

  • Teilen