Notariat

Es weht ein neuer Wind

Die Landschaft der deutschen Notariate ist im Umbruch – nicht erst seit dem Ende des Amtsnotariats in Baden-Württemberg und der Verschärfung der Zulassungsvoraussetzungen in einigen Bundesländern. In vielen Städten sorgt ein Generationswechsel für frischen Wind, und wo dies möglich ist, lassen sich auch die großen Wirtschaftskanzleien immer seltener die Chance entgehen, mit eigenem Notariat ein zusätzliches Geschäftsfeld zu besetzen. Dabei ist in Frankfurt der Fokus auf Gesellschaftsrecht, M&A- und Private-Equity-Transaktionen stärker ausgeprägt, während in Berlin der Immobiliensektor und die Venture-Capital-Szene eine größere Rolle spielen.

Besonders prominent treten im Markt oft diejenigen Notariate auf, deren Amtsträger sich trotz Anwaltszulassung auf ihre Notarrolle konzentrieren. Dabei hat sich in den vergangenen Jahren immer stärker ein neuer Schlag von Notarbüros durchgesetzt, wie ihn etwa das Düsseldorfer Duo Zimmermann Hauschild oder die Frankfurter Einheit Faust Gerber verkörpern. Juristische Exzellenz und inhaltliche Bandbreite sind hier ebenso ausgeprägt wie bei vielen Traditionsadressen, doch zusätzlich überzeugen diese Innovatoren mit Schnelligkeit, sicheren Englischkenntnissen, Vertrautheit mit den aktuellen Marktstandards und, wichtiger noch, einem Selbstverständnis als Dienstleister.

Letzteres gilt auch für eine Reihe von Münchner Notariaten, die weit über die bayrischen Grenzen hinaus einen überragenden Ruf für ihre Qualität genießen. Ähnlich hoch angesehen sind die Hamburger Sozietäten. Insbesondere die Großnotariate spielen eine Sonderrolle im deutschen Markt und können – ähnlich wie einige Anwaltsnotariate in Frankfurt und im Ruhrgebiet – besonders viele Amtsträger mobilisieren, um große Deals schnell und effizient abzuwickeln. Einen erheblichen Anteil daran haben auch die Backoffices, die es den Notaren ermöglichen, komplexe Projekte zügig abzuwickeln.

Die folgenden Bewertungen behandeln Notariate, die von Unternehmen und Wirtschaftsanwälten besonders häufig empfohlen werden. Die reine Anzahl der Beurkundungen spielt für die Bewertung keine Rolle. Die Zitate stammen sowohl von Mandanten als auch aus dem Anwaltsmarkt. Alle Mandate sind aus dem Markt bekannt. Auch wenn grundsätzlich die gesamte Bandbreite notarieller Leistungen angeboten wird, sind die meisten Notariate doch für bestimmte Schwerpunkte besonders anerkannt, sei es für den ?Immobiliensektor, für ?gesellschaftsrechtliche Themen einschließlich Nachfolgeregelungen ( ?Nachfolge/Vermögen/Stiftungen) oder für ?M&A-Transaktionen (auch ?Private Equity und Venture Capital).

  • Teilen