LUTHER

Kartellrecht★★★☆☆

Bewertung: Die breit aufgestellte Praxis mit einem Fokus auf Vertriebskartellrecht baut ihre Branchenschwerpunkte Energie, Automotive u. Medien Stück für Stück aus. „Die Praxis wird unterschätzt“, sagt ein Wettbewerber aus einer der marktführenden Kanzleien. Die klass. Mittelstandsberaterin ist inzwischen v.a. in Stapperts Paradedisziplin Energiekartellrecht regelm. an der Seite großer Konzerne zu sehen, u. auch ein Team um Wegner hat zuletzt einen großen internat. Neumandanten im Zusammenhang mit einer Compliance-Untersuchung von sich überzeugen können. Dass die Praxis auch in internat. Spezialthemen vordringt, zeigt die Arbeit für Ottobock. Der Prothesenhersteller wird von der US-Kartellaufsicht FTC wg. einer nicht angemeldeten Fusion belangt, nun steuert Janssen von Brüssel aus die US-Litigation u. berät zu einem sog. Hold Separate Agreement. Dieses stoppt den Vollzug der Fusion u. ist mit umfangr. internen Ermittlungen verbunden. Mit dem Zugang von Janka rückt die Kartellrechtspraxis räuml. an die Münchner Strafrechtler der Kanzlei heran. Mit Blick auf die wachsende Bedeutung des Strafrechts in Kartellverfahren ergeben sich daraus vielversprechende Anknüpfungspunkte.
Stärken: Branchen-Know-how, v.a. Energie, Automotive, Stahl u. Gesundheit; ausgeprägte Schnittstelle zum Vertriebsrecht.
Oft empfohlen: Dr. Helmut Janssen („guter Mann“, Wettbewerber), Dr. Holger Stappert („sehr angenehme Zusammenarbeit“, Wettbewerber), Anne Wegner („klug u. erfahren, bes. Know-how in der Automotive-Branche“, Wettbewerber)
Team: 5 Partner, 1 Counsel, 7 Associates
Partnerwechsel: Dr. Sebastian Janka (von Noerr)
Schwerpunkte: Bußgeldverfahren, Fusionskontrollen u. Compliance, zunehmend Schadensersatzverfahren. Branchenerfahren u.a. in Automotive, Energie, Gesundheitswesen u. ÖPP. In Brüssel auch Beihilfe.
Mandate: Fusionen/Kooperationen: E.on zur Integration von Innogy; Assa Abloy/Planet GDZ, Eneco/LichtBlick, Lacroix/SAE IT-Systems, Knorr-Bremse/Federal-Mogul, IAG/Niki, Rémy Cointreau/Mast Jägermeister, Thomas Miller/Hanseatic Underwriters; Wirtschaftsauskunftei zu Informationsaustausch von Energieversorgern; Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin zu Ameos/Sana (Beigeladene); regelm.: Madsack, Fiege. Prozesse: Carcoustics bei Abwehr von Kartellschadensersatz (‚Akustische Bauteile‘); Ottobock gg. Klage der US-Kartellbehörde FTC u. zu Hold Separate Agreement; RKD ggü. BKartA u. in div. Verfahren bzgl. Mengen-Clearing; Großhändler bei Abwehr von Schadensersatz, u.a. gg. Deutsche Bahn (Sanitärgroßhandel). Kartellverfahren: Schmolz + Bickenbach in BKartA-Verfahren ‚Edelstahl‘; SVO Vertrieb in Missbrauchsverfahren zu Stromtarifen (LKartB Niedersachsen). Dt. Chemiekonzern ggü. SAP zur kartellrechtl. Relevanz von Lizenzgebühren; lfd.: Harley-Davidson, Hyundai, Reissdorf, Caffitaly.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH10117 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen