WHITE & CASE

Handel und Haftung: Prozesse★★★★☆

Schiedsverfahren/Mediation★★★☆☆

Bewertung: Die Prozesspraxis wird nach wie vor v.a. mit Banking-Litigation, wie für HSH, in Verbindung gebracht. Die Zukunft liegt allerdings eher in Wachstumsfeldern wie technologiegetriebenen Streitigkeiten. Ein bedeutender Mandant in diesem Zusammenhang ist Facebook, den das Team bei nahezu allen zivilrechtl. Streitigkeiten außerhalb der USA vertritt, was IP- u. Datenschutzthemen sowie Verbrauchersammelklagen beinhaltet. Außerdem wehrt die Praxis gemeinsam mit Latham & Watkins für Daimler Kundenklagen im Zusammenhang mit der Dieselaffäre ab. Ein an der Schnittstelle zum Energierecht tätiger Partner leistet ebenfalls einen gr. Beitrag zum Konfliktlösungsrenommee der Kanzlei. Er vertritt etwa RWE Generation in einem Verfahren gg. Uniper Kraftwerke u. RuhrEnergie bzgl. der Beendigung eines langfristigen Stromliefervertrages (Datteln 4). Burianski ist der bekannteste Partner der Schiedsrechtspraxis, die bspw. einen indischen EPC-Anbieter in einem Uncitral-Verfahren gg. den Jemen vertritt. Ein ebenfalls bei diesem Mandat tätiger Anwalt wurde zum Eq.-Partner ernannt. Zudem hat sich eine im Vorjahr hinzugekommene ehem. Clifford Chance-Anwältin gut in die Praxis integriert. Dies sind wichtige Schritte, um die von einigen Wettbewerbern als zu klein wahrgenommene Schiedspraxis zu stärken.
Stärken: Standortübergreifende Teams bei bank- u. finanzrechtl. Streitigkeiten. Insolvenzrechtl. Streitigkeiten.
Oft empfohlen: Christian Wirth („besonders auf Anspruchstellerseite in D&O-Themen eine gute Wahl“, Wettbewerber), Dr. Markus Burianski („unangenehmer, aber sympathischer Gegner“, Wettbewerber; Schiedsverfahren/Produkthaftung), Markus Langen („hervorragender Prozessanwalt“, Wettbewerber)
Team: 4 Eq.-Partner, 6 Sal.-Partner, 3 Counsel, 11 Associates
Schwerpunkte: Banken, Versicherer, Automotive-, Elektronik- u. TK-Unternehmen sowie Immobilienbranche. In Berlin auch insbes. an der Schnittstelle zu Compliance u. Strafrecht. In Frankfurt Schiedsverfahren u. Produkthaftung. Auch Gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten; zunehmend Haftungsfragen im Zusammenhang mit autonomem Fahren.
Mandate: Daimler bei Abwehr von Kundenklagen wg. Dieselaffäre (mit Latham & Watkins); ehem. HSH Nordbank in Verfahren zu div. Investorenklagen (LG); lfd.: Facebook, German-Pellets-Insolvenzverwalter; EnBW gg. Stadt Stuttgart bzgl. Übereignung des Fernwärmenetzes; Land Baden-Württemberg gg. Deutsche Bahn wg. Zusatzkosten für Stuttgart 21; RWE gg. Uniper wg. Stromlieferverträgen im Zusammenhang mit Kraftwerk Datteln 4; Baukonzern gg. Versicherungskonsortium wg. kontaminierter Baustoffe; Insolvenzverwalter von 40 Gesellschaften des WGF-Konzerns bei Anfechtungs- u. Organhaftungsklagen.
  • Teilen