NORTON ROSE FULBRIGHT

Handel und Haftung: Prozesse★★☆☆☆

Bewertung: Mit der Arbeit für den Prüfungsverband dt. Banken zur Aufnahme der ehem. HSH Nordbank in die Einlagensicherung setzte auch die Litigation-Praxis ein Ausrufezeichen, denn ein wichtiger Teil dieses Mandats betraf eine komplexe Prozessrisikoanalyse für div. Länder. Die Zusammenarbeit der Münchner u. Frankfurter Litigation-Partner u.a. mit dem Londoner Büro ist ein Bsp. für die internat. Integration, die nach einer US-brit. Fusion im vorvergangenen Jahr spürbar Fahrt aufnimmt. Auch innerhalb der dt. Praxis greifen die Räder immer besser ineinander. Das zeigt etwa die Arbeit für Balfour Beatty im Schienenkartell, wo ein Hamburger Kartellrechtler und ein Litigation-Partner aus Frankfurt inzwischen eng zusammenarbeiten u. zuletzt vor dem BGH ein im Markt viel beachtetes Grundsatzurteil zum sog. doppelten Anscheinsbeweis in Kartellschadensersatzfällen erstritten. Weitere Impulse, insbes. für die Praxen des Münchner Versicherungsprozessexperten Förster u. eines Bankprozessrechtlers in Frankfurt, könnte der Quereinstieg des ehem. Clifford-Counsels Cappel bringen, der u.a. Know-how im Bereich interne Untersuchungen mitbringt.
Stärken: Versicherungsprozesse.
Oft empfohlen: Jamie Nowak („durchsetzungsstark, sehr erfahren“, Wettbewerber), Dr. Sven Förster
Team: 7 Eq.-Partner, 4 Counsel, 14 Associates
Partnerwechsel: Dr. Alexander Cappel (von Clifford Chance)
Schwerpunkte: Prozesse u. Schiedsverfahren im Gesellsch.recht u. Handelsrecht, Investment- u. Bankrecht, Post-M&A u. Anlagenbau; für Versicherer in Haftungsprozessen, häufig mit Londoner Büro. IP-Streitigkeiten v.a. in München. In Hamburg spezialisiert auf Streitigkeiten im Agrarsektor, zudem Schadensersatz an der Schnittstelle zum Kartellrecht.
Mandate: Prüfungsverband deutscher Banken, u.a. bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit Aufnahme der ehem. HSH Nordbank in die Einlagensicherung; Balfour Beatty bei Abwehr von Schadensersatz im Schienenkartell; Credit Suisse in Schadensersatzprozess zu Zwangsvollstreckung Q206 Shopping Mall; W&I-Versicherer im Zusammenhang mit kartellrechtl. Sachverhalt; AIG im Zusammenhang mit €300-Mio-Schaden aus W&I-Fall Grohe/Lixil (im Markt bekannt); Hersteller von Silizium-Wafers in €150-Mio-ICC-Verfahren gg. Abnehmer aus Taiwan.
  • Teilen