ORTH KLUTH

Handel und Haftung: Prozesse★☆☆☆☆

Bewertung: Ihre Branchenschwerpunkte Automotive, Verkehr u. E-Mobilität hat die Kanzlei mit neuen Mandaten unterstrichen, etwa im Automotive-Bereich mit der Abwehr von Regressansprüchen. In der Automobilbranche ist sie auch mit den Trendthemen Datenschutz, IP u. IT, u.a. an der Schnittstelle zu Produkthaftung, aktiv. Einen weiteren Fortschritt machte sie mit neuen Mandanten, die sie zu D&O-Themen zurate zogen. Auf eine eigene Konfliktlösungspraxis verzichtet OK dabei bewusst. Die prozessuale Einbettung erfolgt dort, wo die fachl. Nähe der Anwälte am größten ist. Dies führt zum einen zu Effizienz bei der fachbereichsübergreifenden Bearbeitung von Mandaten, andererseits gelingt es der Kanzlei so nicht, an die Marktwahrnehmung von Wettbewerbern mit einschlägigen Teams heranzureichen. Neue Mandanten finden u.a. über Empfehlungen allerdings dennoch den Weg in die Kanzlei.
Team: 4 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 9 Associates, 2 of Counsel
Mandate: Bofrost, u.a. gg. Regress wg. Produktrückruf; Dax-Konzern in Produkthaftungsprozess; Automobilzulieferer bei Abwehr von Mängelansprüchen eines OEM; lfd.: Demag Cranes & Components, Dematic, Outokumpu, Terex, VAT Vakuumventile, VDM Metals, Wolffkran; internat. Anlagenbaukonzern lfd. außergerichtl. u. in Prozessen.
  • Teilen