ROSPATT OSTEN PROSS

Marken- und Designrecht★★☆☆☆

Wettbewerbsrecht★★☆☆☆

Bewertung: Die Marken- u. Wettbewerbsrechtler der IP-Kanzlei überzeugen v.a. mit ihrer starken u. erfahrenen Prozesspraxis: Regelm. vertreten sie ihre Mandanten, von denen viele trad. aus der Industrie stammen, in Verfahren bis vor hohe Instanzen. So stritten sie zuletzt an der Seite des Autozulieferers Stoneridge in einem Markenverfahren oder für Stammmandant Ferrari im Streit um die Marke Testarossa. Oft haben die Verfahren einen technischen od. naturwissenschaftl. Bezug, wobei das Team seine langj. Erfahrung mit solchen Verfahren auch im Patentrecht ausspielt. Weiter nimmt auch die Zahl der Verfahren im Mode- u. Luxusgütersegment zu, in dem die Kanzlei z.B. United Fashion Brands u. Fashion FC Club im Streit um die Verwendung von ,FC‘ berät. Für viele ihrer Mandanten ist ROP auch auf Messen u. bei der Verfolgung von Parallelimporten tätig, zuletzt für Neumandant Schneider Elektrik.
Oft empfohlen: Stephan von Petersdorff-Campen („ausgezeichneter Jurist u. guter Verhandler“, Wettbewerber)
Team: 2 Partner, 5 Associates
Schwerpunkte: Ausschl. auf IP u. angrenzende Rechtsgebiete spezialisiert. Neben Marken-, Design- u. UWG-Prozessen auch Beratung im Zusammenhang mit Lizenzvertretungen u. Markenbewertung.
Mandate: Stoneridge im Markenstreit; Ferrari lfd. u. bei Grundsatzverfahren, Markenstreit zu Testarossa; Schneider Electric zu Graumarktimporten; Tam Fashion, u.a. zu markenrechtl. Benutzung von Vornamen bei Kleidung; Fashion FC Club im Streit um die Verwendung von ,FC‘; Heidenhain lfd. in IP-Prozessen; Thonet in designrechtl. Prozessen; Hörgerätehersteller im Markenrecht.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Rospatt Osten Pross40547 Düsseldorf
Zum Porträt
  • Teilen