DLA PIPER

Medien: Vertrags- und Urheberrecht★★★★☆

Medien: Regulierung★★★★★

Medien: Transaktionen und Finanzierung★★★★☆

Bewertung: Eine der Top-Adressen im Markt, der es wie nur wenigen Wettbewerbern gelingt, konsequent die in der Mandatsarbeit relevanten Schnittstellen zu belegen u. gleich mehrere renommierte Partner als Spezialisten in einem breit aufgestellten Team zu vereinen. So entwickelt sich Stulz-Herrnstadt zu einem gefragten Medienregulierer, auch desw., weil er regelm. in Verfahren mit grundsätzl. Bedeutung vor den obersten Gerichten steht. Bestes Bsp. ist die erfolgreiche Vertretung von Sat.1-Fernsehen vor dem OVG Schleswig wg. eines Lizenzwechsels. Das umf. Regulierungs-Know-how ist im sich wandelnden Medienmarkt besonders wertvoll u. führt regelm. zu div. Mandatierungen. Für eine enge Verbindung in die presse-, marken- u. wettbewerbsrechtl. Beratung steht Engels, worauf seit Jahren namh. Mandanten wie etwa Axel Springer setzen. Das Gesamtpaket ergänzt die zuletzt deutl. gestiegene Schlagzahl an Transaktionen in der Medienbranche, was insbes. dem Kölner Partner Tumbrägel zuzuschreiben ist. Hier kann DLA auch die internat. Einbindung immer besser einsetzen, sodass bspw. der französische Spielehersteller Asmondée beim Kauf von ADC Blackfire auf das dt. Medienteam setzte. Nicht nur auf Mandatsebene, auch personell hat die Gruppe nochmals ausgebaut. Hier agiert sie ganz gezielt, um mögl. Lücken zu schließen. So gewann sie einen of Counsel, der Erfahrung in der Musikbranche mitbringt – ein Bereich, den das DLA-Medienteam bisher nicht explizit abdeckte. Eine frisch ernannte Partnerin mit einem Fokus auf den Datenschutz von Medienunternehmen rundet das Bild ab. So ist es nicht verwunderl., dass Wettbewerber das ganze Team als „äußerst kompetent“ loben.
Stärken: Ausgeprägtes internat. Netzwerk u. umf. Know-how in der Fernseh- u. Verlagsbranche, zudem viel Regulierungserfahrung.
Oft empfohlen: Dr. Michael Stulz-Herrnstadt („zuverlässig, kompetent, schnell, mit guter Marktkenntnis“, „langj., gute Zusammenarbeit, hervorragend auch bei sehr diffizilen Sachverhalten“, Mandanten), Prof. Dr. Stefan Engels („hervorragende Expertise u. weitreichende Kontakte“, Mandant; „sehr geschätzt, vertrauensvolle Gegnerschaft“, „sehr gut vernetzt u. kompetent“, Wettbewerber), Dr. Kai Tumbrägel
Team: 5 Partner, 5 Counsel, 8 Associates
Schwerpunkte: Beratung von TV-, Film- u. Musikproduktionsfirmen, Rechteverwerter zu Urheber-, Lizenz-, Gesellschafts- u. Wettbewerbsrecht. Beratung u. Prozesse zu medienregulator. Themen. Häufig an der Schnittstelle zum Marken- u. Wettbewerbsrecht sowie Datenschutz, verstärkt Onlinemedien, regelm. Presse- u. Äußerungsrecht für Verlage, Sender, u. Krisenkommunikation für Unternehmen. Ausbau im Glücksspielsektor, auch Banken zu Finanzierung.
Mandate: Amazon lfd. zu Onlinewerbemaßnahmen u. Gewinnspielen; Asmondée Group bei Kauf von ADC Blackfire; Jochen Schweizer bei Projekt; Magic Leap u.a. zu Lizenz- u. Verwertungsverträgen bei Expansion nach Europa; Pro7Sat.1 TV Deutschland u. Sat.1 Satelliten-Fernsehen in OVG-Verfahren wg. Veranstalterwechsel für das Sat.1-Programm u. Sendelizenz; Stillfront bei Kauf von Playa Games; Zenimax lfd. marken- u. medienrechtl., insbes. zu Onlinespielen u. Produktpiraterie; lfd.: Axel Springer presse- u. medienrechtlich.
  • Teilen