REED SMITH

Medien: Vertrags- und Urheberrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Eng verbunden mit dem US-Netzwerk der Kanzlei ist die Medienpraxis erste Ansprechpartnerin, wenn es um urheberrechtl. u. titelschutzrechtl. Fragen von US-Sendern oder -Studios in Deutschland geht. Dabei tritt sie regelm. auch in Prozessen auf, zuletzt vermehrt für Filmstudios, die sich gg. Nachvergütungsansprüche von Urhebern wehren. Ihre langj. Erfahrung im dt. Markt bringt sie immer häufiger auch im Onlinevertrieb von Inhalten unter, wo div. Plattformbetreiber über die Zusammenarbeit mit dem Londoner Team auf die Medienrechtler in Deutschland zukamen. Ein nach wie vor prominentes Mandat ist Yahoo, mittlerw. Oath, wofür RS parallel zum Google-Verfahren wg. des Leistungsschutzrechts für Presseverleger weiterhin prozessiert.
Stärken: Ausgeprägtes US-Netzwerk.
Oft empfohlen: Dr. Alexander Klett
Team: 2 Partner, 1 Counsel, 2 Associates
Schwerpunkte: Beratung ausl. TV-Sender (Sendergründung, regulator. Beratung, Content-Verbreitung, vermehrt auch Gesellschaftsrecht/M&A) sowie zu urheberrechtl. Geräteabgaben. Zudem in den Bereichen Games u. Social Media, auch für branchenfremde Unternehmen. Häufig an der Schnittstelle zu IT u. Datenschutz sowie IP.
Mandate: Yahoo/Oath im Prozess gg. VG Media wg. Leistungsschutzrecht für Presseverleger (vor LG Leipzig); Sony Pictures Deutschland, u.a. lizenzrechtl. u. medienrechtl.; Kinowelt, u.a. zu Verbreitung in DACH-Region; Orchard lfd., u.a. bei Kauf eines Unternehmens u. der Lizenzierung von Content; lfd.: Bitkom, Sony Pictures; US-Filmstudio lfd. zu dt. Urheberrecht, u.a. in Verfahren zur Nachvergütung; Filmstudio im Streit mit Urheberin wg. Nachvergütungsansprüchen in div. Filmprojekten; div. Hersteller in Prozessen zu urheberrechtl. Geräteabgabe.
  • Teilen