HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Nachfolge/Vermögen/Stiftungen★☆☆☆☆

Bewertung: Die Beratung familiengeführter Unternehmen stellt den traditionellen Kernbereich der dt. Großkanzlei dar, sodass Unternehmer häufig auch in Fragen der Nachfolge- u. privaten Vermögensstrukturierung betreut werden. Als Mandanten wichtiger sind zuletzt auch Jungunternehmer u. Manager großer Unternehmen geworden. Zudem gelang es den Steuerrechtlern, sich stärker auf vermögende Privatkunden zu fokussieren, als dies noch in anderen Fachgruppen von HKLW der Fall ist, wodurch die Kanzlei wenigstens diesbzgl. auf dem Weg ist, ein klareres Profil zu bekommen. Mit voranschreitender Integration bilden die Steuerexperten auch quasi einen Gegenpol zu dem sonst nach wie vor sehr an einzelnen Partnern hängenden Geschäft. Die wichtigsten Kontakte zu sehr vermögenden Familien u. HNI finden sich nach wie vor in den Händen weniger Partner, sodass das auf Private Clients fokussierte Kernteam deutlich kleiner ist, als es nach außen den Anschein hat.
Oft empfohlen: Dirk Kolvenbach
Team: 10 Eq.-Partner, 4 Sal.-Partner, 4 Associates
Schwerpunkte: Gesellschafts- u. steuerrechtl. basierte Nachfolge- u. Vermögensplanung für Unternehmerfamilien u. vermögende Privatpersonen (Testamente, Familienverfassungen, Erbverträge, Stiftungen, auch Eheverträge u. Scheidungen, Pflichtteilsrecht) mit starken M&A- u. steuerstrafrechtl. Bezügen.
Mandate: Fam. Kreke, Busch und Göritz bei Zusammenschluss von Thalia mit Mayersche Buchhandlung; UHNI bei Vermögensstrukturierung u. Nachfolgeplanung durch Aufsetzen einer Familienstiftung (ca. €250 Mio Vermögen); UHNI bei FG-Verfahren um Besteuerung von Asset-Linked-Notes (ca. €130 Mio); UHNI bei Nachfolgeplanung (inkl. Errichtung Familiengesellschaft, Testamente, Schenkungsverträge; Vermögen: ca. €130 Mio). Lfd.: Fam. Grotkamp/Funke-Mediengruppe.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Heuking Kühn Lüer Wojtek Partnerschaft10719 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen