CMS HASCHE SIGLE

Umwelt- und Planungsrecht★★★★★

Bewertung: Die umwelt- u. planungsrechtl. Praxis zählt zu den besonders angesehenen Beratern im Markt, wenn es um die umf. umweltrechtl. Beratung bei komplexen Verfahren geht. Nachdem der Planfeststellungsbeschluss für den Bau der Fehmarnbeltquerung Anfang 2019 erlassen wurde, setzt sich das Team um die aufstrebende Partnerin Kappes mit den Klageverfahren auseinander. Die junge Partnerin übernahm das Mandat von dem renommierten Partner von Hammerstein, wodurch sie im Markt an Visibilität gewann. Ähnlich wie bei Clifford ist das Team auch regelm. bei Transaktionen mit energierechtl. Einschlag eingebunden, z.B. bei dem Verkauf von Gasspeichern in Bayern. Anlässlich des hohen Beratungsbedarfs für den Netzausbau ist sie im Energiesektor für die Mandanten Tennet u. 50Hertz in mehreren Projekten tätig. Ihre Schnittstellenkompetenz spiegelt sich bspw. beim Ausbau u. Betrieb eines Fußballstadions sowie dem Bau einer Multifunktionshalle für einen Projektentwickler wider. Das Mandat kam über die Vergaberechtler in die Praxis, mit denen sie ebenso regelm. im Austausch steht wie mit den Vertragsrechtlern. Zuletzt arbeitete das Team verstärkt zum produktbez. Umweltrecht u. gewann in diesem Segment bereits einige Mandate, etwa zum Verpackungsgesetz, zu dem es ein belg. Unternehmen berät, doch sind ihr in der verpackungsrechtl. Beratung einige kleinere Kanzleien wie Dolde Mayen einen Schritt voraus.
Stärken: Gr. Infrastrukturvorhaben: v.a. Planfeststellungs- u. Genehmigungsverfahren; an der Schnittstelle zum Energierecht auch Transaktionsbegleitung.
Oft empfohlen: Dr. Fritz von Hammerstein, Dr. Christian Scherer-Leydecker, Dr. Dirk Rodewoldt, Dr. Christiane Kappes („umtriebig, engagiert, tough“, Wettbewerber)
Team: 9 Partner, 23 Associates, teilw. inkl. Vergaberecht
Schwerpunkte: In Hamburg hochkarätige Kompetenz im Umwelt- u. Planungsrecht mit enger Verknüpfung zum Immobilien- u. Baurecht sowie zum Kartell- u. Energierecht; in Stuttgart v.a. Umwelt- sowie Energierecht. Von Berlin aus Beratung im Öffentl. Bau- u. Planungsrecht. Kanzleiweite Beratung von Infrastrukturprojekten (insbes. im Energie- u. Verkehrssektor), im Umweltrecht (Altlasten, Produkt- u. Abfallrecht), im Vergabe- u. Beihilferecht. Zudem Transaktionsbegleitung sowie Verfassungs- u. Verwaltungsrecht.
Mandate: Femern A/S in Planfeststellungsverfahren für Feste Fehmarnbeltquerung u. gg. Klagen u.a. der Städte Bad Schwartau u. Fehmarn (BVerwG); Cofinimmo zu Kauf von 17 Pflegeimmobilien; Dea zu Verkauf von Gasspeichern in Bayern; Fluorchemie Dohna immissionsschutz- u. gefahrstoffrechtl. im Genehmigungsverfahren für Gefahrstofflagerhalle; InfraLeuna zu Kraftwerkmodernisierung; Küpper Projektentwicklung zu Ausbau u. Betrieb von Fußballstadion sowie Bau von Multifunktionshalle; Landesimmobilienverwaltung zu Bodenschutzrecht u. Altlasten; lfd. NeuConnect-Konsortium zu geplantem 1.400-MW-Interkonnektor (NeuConnect) zwischen GB u. Deutschland; lfd. 50Hertz sowie Tennet umwelt- u. planungsrechtl. zu Netzausbauprojekten; Otto/Hermes-Group bauplanungs- u. immissionsschutzrechtl. zum Bau eines Logistikzentrums; Verbund AG u. Innwerk umf. u.a. zur wasserrechtl. Bewilligung; Wolf Oil Corporation zum Verpackungsgesetz.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB10785 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen