DOLDE MAYEN & PARTNER

Umwelt- und Planungsrecht★★★★★

Bewertung: Im klass. Umwelt- u. Planungsrecht gehört die Kanzlei konstant zur Marktspitze. Namenspartner Dolde prägt den Markt weiterhin von Stuttgart aus. Neuerdings ist er für das Land Hessen u. die Stadt Reutlingen zum Thema Luftreinhaltepläne tätig. Auch das Opel-Mandat, das der 2. Namenspartner Mayen an der Schnittstelle zum produktbez. Umweltrecht bearbeitet, verweist auf die steigende Bedeutung des Verkehrssektors für die Einheit. Die ist auch weiterhin in die klass., langlaufenden Infrastrukturplanungsprojekte eingebunden. Für einen Zweckverband der Wasserversorgung begleitet sie etwa den Ausbau der Landeswasserversorgung. Im Energiesektor begleitet sie 3 der insges. 4 gr. Übertragungsnetzbetreiber zu Leitungsausbauprojekten. Während Seniorpartner Dolde seinen Rückzug aus dem Geschäft vorbereitet, muss er sich um seine direkte Nachfolge keine Sorge machen: Die Vertreter der nachkommenden Generation um Menke, der neben Immobilien- u.a. auch Industrieunternehmen zur Aufstellung von B-Plänen berät, u. Deutsch sowie mindestens 3 weitere Partner gehören bereits zu den etablierten Experten ihrer Fachbereiche – sie sind allesamt aber auch schon über 50 Jahre alt. Ihre Aufgabe wird es sein, wiederum eine Nachwuchsgeneration aufzubauen, die sich zurzeit allerdings noch nicht abzeichnet.
Stärken: Fachplanungs- u. anlagenbez. Umweltrecht.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Klaus-Peter Dolde, Prof. Dr. Thomas Mayen („hoch kompetent“, Wettbewerber), Dr. Markus Deutsch, Dr. Rainard Menke, Dr. Winfried Porsch („fachlich sehr fundierte Arbeit“, Mandant), Dr. Andrea Vetter, Dr. Bernd Schieferdecker
Team: 8 Eq.-Partner, 1 Associate
Schwerpunkte: Breite Abdeckung des Öffentl. Umwelt- u. Planungsrechts, u.a. im Energie- u. Verkehrssektor: Netzinfrastruktur-, Kraftwerks- u. Flughafenprojekte, EKZ-Ansiedlungen, Industriestandorte, Innenstadtplanung, Regionalpläne. Im Umweltrecht v.a. Natur- u. Artenschutz, Altlasten, Wasserrecht, Bodenschutz- u. Abfallrecht; Verfassungs- u. Verwaltungsrecht, Europarecht sowie Vergaberecht.
Mandate: Opel zu Klage gg. Typengenehmigung, u.a. Opel Zafira im Zusammenhang mit Dieselskandal; Land Hessen wg. DUH-Klage gg. Luftreinhalteplan für Frankfurt; Stadt Reutlingen wg. DUH-Klage gg. Luftreinhalteplan u. zum Abfallgebührenrecht; Zweckverband der Wasserversorgung, u.a. wasserrechtl. zu Ausbau der Wasserversorgung; Bundesanstalt zu Klage wg. Altlastenfreistellung; Zementhersteller zu Steinbrucherweiterung; Großkraftwerk Mannheim zu wasserrechtl. Erlaubnis; mehrere öffentl.-rechtl. Entsorger zur Umsetzung des Verpackungsgesetzes; 3 Übertragungsnetzbetreiber, u.a. in Planfeststellungsverfahren für 380-kV-Leitungen.
  • Teilen