FRESHFIELDS BRUCKHAUS DERINGER

Umwelt- und Planungsrecht★★★☆☆

Produktbezogenes Umweltrecht/Regulierung★★★★☆

Bewertung: Bei der Kanzlei, die im Umwelt- u. Planungsrecht lange Zeit zur Marktspitze gehörte, hat sich das Team um die verbliebenen Partner Hilf, Kaufmann u. Ramb neu sortiert u. seinen Wandel weitgehend vollzogen: Nach dem Wechsel von 3 angesehenen Partnern und 9 Associates sind reine umwelt- u. planungsrechtl. Mandate, wie sie in der langj. Tradition der Kanzlei bis zuletzt zum Kern der Arbeit im Öffentl. Recht gehörten, weitgehend Geschichte. Ähnl. wie bei Wettbewerberin Hengeler Mueller bleiben komplexe Transaktionsmandate wie für Advent u. Restrukturierungen wie für Merck das zentrale Betätigungsfeld der Praxis im Umwelt- u. Planungsrecht. Im Zuge solcher Großprojekte in der chem. u. pharmazeut. Industrie sind regelm. Altlasten- sowie Störfallfragen zu klären u. immissionsschutzrechtl. Genehmigungen der Anlagen zu überprüfen. Eine Mandantin hebt hervor, wie hervorragend die Bereiche M&A, Kartellrecht u. eben Öffentl. Recht „ineinandergreifen“. Auf der Suche nach dem eigenen Profil gelang es den öffentl.-rechtl. Partnern, auch ihre Sichtbarkeit im internat. Kanzleinetzwerk weiter auszubauen. Ausschlaggebend dafür ist weiterhin die produktregulator. Beratung von VW im Dieselkomplex, an der auch die öffentl.-rechtl. Partner in koordinierender Funktion beteiligt sind, v.a. wenn es um Verfahren außerhalb Europas geht. Dies gilt aber auch für das produktbez. Umweltrecht, in dem Fragen des Stoff-, Abfall- u. Kennzeichnungsrechts auch vor dem Hintergrund zunehmender Produkthaftungsrisiken, behördl. Ermittlungsverfahren u. ww. Produktrückrufe für die Mandanten der Kanzlei weiter an Bedeutung gewinnen.
Stärken: Internat. Betrachtung des Öffentl. Rechts, enge Vernetzung der öffentl.-rechtl. Partner, auch mit anderen Praxisgruppen u. mit ausl. Standorten der Kanzlei.
Oft empfohlen: Dr. Juliane Hilf, Prof. Dr. Marcel Kaufmann („im mündlichen Vortrag brillant“, Mandant), Dr. Michael Ramb
Team: 3 Partner, 20 Associates
Schwerpunkte: Fokussierung auf umwelt- u. planungsrechtl. relevante Transaktionen u. Umstrukturierungen sowie umweltrechtl. Risikomanagement in den Bereichen Anlagen u. Produkte; Fokus auf Sektoren: Verkehr, Energie u. Gesundheit. Hohe Kompetenz im internat. Umweltrecht (Informations-, Immissionsschutz-, Wasser-, Produkt- u. Abfallrecht, etwa CE-Kennzeichnung, BattG, bei Transaktionen u. im Gebührenrecht). Ergänzend: Beihilferecht, Public Affairs, Europa-, Verwaltungs- u. Verfassungsrecht.
Mandate: Advent umweltrechtl. bei Kauf der Plexiglassparte von Evonik; Merck umweltrechtl. sowie zu Industriepark- u. Produktthemen bei ww. Umstrukturierung; Vinnolit, u.a. zu Altlasten auf Industrieparks; Audi, VW u.a. umweltrechtl. bei ww. Koordinierung aller Klagen von Umweltschutzorganisationen; Brennstoffzellenhersteller zu Regulierungskonzept; Anbieter von Elektronikbauteilen produktregulator.; Chemieunternehmen lfd. in verwaltungsrechtl. Verfahren, u.a. zum Abwasserrecht; internat. Handelsunternehmen zu Fragen der Produktsicherheit u. Produkthaftung; Konsumgüterhersteller bei Umstrukturierung des ww. Geschäfts für Arzneimittel, Medizinprodukte, Biozide u. Kosmetika; internat. Faserhersteller zum Produktrecht u. REACH.
  • Teilen