GvW GRAF VON WESTPHALEN

Umwelt- und Planungsrecht★★★☆☆

Bewertung: Die öffentl.-rechtl. Praxis der Kanzlei ist gleichermaßen im Umwelt- u. Planungsrecht aktiv. Auf sich aufmerksam machte sie zuletzt mit ihrer Beratung des Landes Schleswig-Holstein, das sie im Zusammenhang mit der Festen Fehmarnbeltquerung u. der Straßenanbindung des Tunnels bereits seit Jahren berät. Aktuell begleitet ein Team um Steiling das Land wg. div. Klagen gg. das Projekt vor dem BVerwG. Wie gut die Öffentlichrechtler mit den kanzleieigenen Bau- u. Immobilienrechtlern zusammenarbeiten, zeigt sich immer wieder im Planungsrecht, wo GvW ihr Mandantenportfolio seit Jahren kontinuierl. ausbaut u. ihre Mandanten bei städtebaul. Entwicklungen jeglicher Größe berät. Zuletzt gelang es ihr, u.a. ein Wohnungsbauunternehmen von sich zu überzeugen, das sie zu Entwicklungen eines urbanen Gebiets in einer NRW-Stadt berät. Für ein stetiges Grundrauschen sorgt die Beratung von Immobilienunternehmen zu Ausbau u. Sanierung der Bestandsgebäude. Lange war die Praxis wie viele andere Bereiche der Kanzlei von der Dominanz des Hamburger Standortes geprägt. Mittlerw. wird das kleine Düsseldorfer Büro über die Projektentwicklungsschiene aber zunehmend sichtbarer. Insbes. der Münchner Partner Hösch trägt mit seinen ausgezeichneten Kontakten in die dt. Luftfahrtszene dazu bei, die bundesw. Wahrnehmung spürbar zu erhöhen. Neben seinen Kontakten zu dt. Flughäfen, die er fachplanungs-, aber auch gebührenrechtl. berät, ist er auch bei Straßenverkehrsprojekten wie dem Riederwald-Tunnel tätig.
Stärken: Infrastrukturvorhaben, v.a. im Straßenbau u. im Flughafensektor.
Oft empfohlen: Dr. Ronald Steiling, Dr. Sigrid Wienhues, Prof. Dr. Ulrich Hösch („erhebl. Erfahrung im Anlagenzulassungsrecht, einschlägige Kompetenz im Luftverkehrsrecht“, Mandant)
Team: 6 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 2 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Öffentl. Bau- u. Planungsrecht. Umweltrecht, v.a. Immissionsschutz, Genehmigungs- u. Naturschutzrecht, Wasserrecht. Verfassungs- u. Verwaltungsrecht. Schnittstellen insbes. bei Infrastrukturprojekten zum Verkehrssektor.
Mandate: VHH-Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein wg. Klagen gg. Bau von Elektrobusbetriebshof; Land Schleswig-Holstein, u.a. prozessual zu Fehmarnbeltquerung; Wohnungsbauunternehmen zu Entwicklung von urbanem Gebiet; Immobilienunternehmen bei städtebaul. Entwicklung; Flughafen München in Planfeststellungsverfahren zu Erweiterung von Terminal 1; Hessen Mobil zu BAB 66 – Tunnel Riederwald; Beethovengruppe öffentl.-rechtl. zu städtebaul. Projekt; Gemeinde Henstedt-Ulzburg zu Erschließungsbeiträgen u. in Normenkontrolle (OVG Schleswig); Stadt Bonn prozessual zu Schadensersatzklage im Zusammenhang mit dem WCCB; Hamburg Port Authority öffentl.-rechtlich; Union Investment bei div. Projekten zu Planungs- u. Genehmigungsrecht, im Denkmalschutz u. Wasserrecht; Landesbetrieb Straßenbau u. Verkehr Schleswig-Holstein zu Ausbau A 20, B 207.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
GvW Graf von Westphalen Partnerschaftsgesellschaft10117 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen