KRIEGER MES GRAF V. DER GROEBEN

Patentprozesse/Rechtsanwälte★★★★★

Bewertung: Die Düsseldorfer IP-Kanzlei ist eine der aktivsten Prozesseinheiten im dt. Markt, was der schieren Zahl an Verfahren geschuldet ist, die ihr über Patentanwälte oder aus dem gehobenen Mittelstand angetragen werden. Dementsprechend streitet sie zu sehr unterschiedl. Technologien. Präsenter als die Jahre zuvor war sie in Verfahren mit Bezug zur Lifescience-Branche, v.a. um pharmazeutische Produkte. So klagte KM intensiv für Fresenius Kabi u. einen anderen Originalhersteller um Biosimilars. Auch Medizinproduktehersteller trugen ihr einige gr. Klagen an. Intensiv wie eh u. je betreut Verhauwen Prozesse im Mobilfunksektor, v.a. wenn es um FRAND-Themen geht. So klagte er aufwendig mit den Patentanwälten von Cohausz & Florak für den MPEG-LA-Pool gg. Huawei u. ZTE, bis diese Anfang 2019 in eine Lizenz einwilligten. Immer wieder wird sein Name als Berater der VW-Gruppe im Zusammenhang mit Avanci-Lizenzen genannt. Dass er inzwischen gute Beziehungen zu VW hat, zeigt die Mandatierung zur Abwehr einer Klage des Verwerters Innovative Foundry Technologies. Auch die Mandatierung durch Texas Instruments als Streithelfer von Daimler u. BMW gg. Broadcom zeigt seine feste Position beim Trendthema Connected Cars. An seine enorme Präsenz im Markt reichen die übrigen Partner bei Weitem nicht heran – ein Problem für die Kanzlei, denn die übrigen Marktführer mit Ausnahme von Quinn Emanuel sind mit mehr Partnern im Markt präsent.
Stärken: Verletzungsprozesse, v.a. in D’dorf, mit TK- u. Softwarebezug. Vertretung von Patentverwertern. Arbeitnehmererfinderrecht.
Oft empfohlen: Axel Verhauwen („die Referenz im dt. Markt, wenn es um SEP-Klagen geht“, Wettbewerber), Dr. Jochen Bühling („argumentiert vor Gericht stets überzeugend“, Wettbewerber), Gereon Rother, Dr. Michael Bergermann
Team: 8 Partner, 3 Associates
Schwerpunkte: Umfangr. Tätigkeit im IP mit Schwerpunkt bei Patentprozessen. Arbeitnehmererfinderrecht. Marken u. Wettbewerb.
Mandate: Prozesse: MPEG-LA-Pool gg. Huawei u. ZTE um Videokodierung; Texas Instruments gg. Broadcom um Mobilfunk-Chips; VW gg. Innovative Foundry Technologies um Infotainment-Chips; Fipa gg. Samsung u. LG um Mobilfunk; Claassen gg. Vählinge um Laminate; Novoferm gg. Hörmann um Garagentore; Saint-Gobain gg. 3M um Kleber; Tesa gg. 3M um Schutzfolien; SMA Solar gg. SolarEdge um Wechselrichter; Fresenius Kabi um Biosimilar; regelm. für Benteler, Melitta/Swirl, ITW. Beratung: VW-Gruppe im Zusammenhang mit Connected-Cars-Lizenzen.
  • Teilen