Hoyng ROKH Monegier

Patentprozesse/Rechtsanwälte★★★★★

Bewertung: Die europäische IP-Boutique zählt in Deutschland zur ersten Garde für Patentprozesse u. festigte ihre Position noch. So ist das Team regelm. in wegweisenden Verfahren im Mobilfunk präsent, zuletzt etwa für Apple. Den iPhone-Hersteller begleitete erstmals ein Team um Haft gemeinsam mit Freshfields in der Abwehr einer ww. Klageserie von Qualcomm bis zum Vergleich. Um in das Mandat zu kommen, war dem Team die gute Verbindung zu Intel hilfreich, deren Chips hier umkämpft waren. Auch mit großen Pharmafällen macht die Kanzlei regelm. von sich reden, z.B. für Stammmandantin Gilead, die Kanz im SPC-Grundsatzverfahren um das HIV-Medikament Truvada vertritt. Mandanten u. Wettbewerber gleichermaßen loben die „exzellente Teamarbeit“ u. die „gute Koordination“, durch die das Patentteam insbes. Großverfahren effizient bearbeiten könne. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit anderen europäischen Büros treibt HRM ebenfalls voran u. begleitet Mandanten immer öfter mit multinationalen Teams in Prozessen über mehrere Länder. So standen bspw. im Verfahren gg. Nikon das Amsterdamer Büro an der Seite von ASML, während die D’dorfer Praxis im dt. Verfahren deren Zulieferer Carl Zeiss vertrat. Durch die immer bessere europaweite Vernetzung gewann die dt. Patentpraxis weitere prominente Mandanten, etwa ein US-Unternehmen der Konsumgüterindustrie, das die Markenrechtler des Madrider Büros an die D’dorfer Patentpraxis vermittelte, die es sowohl in Litigation als auch Prosecution begleitet. Nach dem fusionsgetriebenen Wachstum der vergangenen Jahre gilt es nun, neben der Zusammenarbeit in multinationalen Teams eine europäische Strategie zu entwickeln, um Konflikte zu vermeiden – etwa bei der Frage, ob die Gesamtkanzlei eher aufseiten von NPE oder Patentnutzern, Originatoren oder Generikaherstellern auftritt.
Stärken: Grenzüberschreitende Prozesse um Pharma-, Elektronik- u. TK-Patente.
Oft empfohlen: Klaus Haft („präzise und klar strukturiert“, „verfügt über ausgezeichnetes techn. u. rechtl. Verständnis“, „gut in Prozessen“, Wettbewerber), Dr. Martin Köhler, Kay Kasper („erstklassige Teamführung u. Koordination bei komplexen Patentverfahren“, Wettbewerber über alle 3), Dr. Tobias Hahn, Dr. Christine Kanz, Dr. Mirko Weinert, Dr. Stefan Richter („sehr beeindruckt im Verfahren“, Wettbewerber; „sehr gr. Know-how in streitigen Verfahren u. sonstigen Verhandlungssituationen“, Mandant über ges. Team)
Team: 9 Eq.-Partner, 1 Counsel, 10 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Europaweit IP-Boutique für Patentverletzungs- u. Nichtigkeitsverfahren. Daneben Lizenzen, FuE-Kooperationen u. Transaktionen. Zudem Marken u. Wettbewerb.
Mandate: Prozesse: (z.T. öffentl. bekannt) Apple gg. Qualcomm um Chips für Mobilfunkgeräte; Motorola gg. Hytera um Audiotechnologie; Samsung gg. Fundamental Innovation Systems; Deutsche Telekom gg. Intellectual Ventures (beide um Mobilfunk); ASML/Carl Zeiss SMT gg. Nikon um Herstellungstechnik von Halbleitern; Texas Instruments gg. Innovative Foundry Technologies um Chip für Infotainmentmodule in Kfz; Aspen gg. Alison u. Nanotech um Aerogel-Technology; Gilead gg. Teva, u.a. um SPC für Truvada.
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Klaus Haft Dipl.-Phys.Hoyng ROKH Monegier
Zum Porträt
Dr. Christine KanzHoyng ROKH Monegier
Zum Porträt
Dr. Martin Köhler D.E.S.S.Hoyng ROKH Monegier
Zum Porträt
Kay N. KasperHoyng ROKH Monegier
Zum Porträt
Dr. Tobias HahnHoyng ROKH Monegier
Zum Porträt
Dr. Mirko WeinertHoyng ROKH Monegier
Zum Porträt
Dr. Stefan RichterHoyng ROKH Monegier
Zum Porträt
  • Teilen