WILDANGER KEHRWALD GRAF V. SCHWERIN & PARTNER

Patentprozesse/Rechtsanwälte★★★★★

Bewertung: Die IP-Kanzlei ist nach wie vor eine der aktivsten Prozesseinheiten in Düsseldorf, auch weil sie Prozesse in einem ungewöhnl. breiten techn. Spektrum führt. Prozesse zu Pharma-, Mobilfunk- u. Mechanikpatenten haben einen relativ gleichwertigen Anteil an der Kanzleitätigkeit. Diese Breite erreicht manch andere D’dorfer Boutique, etwa Krieger Mes, nicht. Aus dem techn. Spektrum ragt jedoch die Arbeit in Mobilfunkprozessen zu standardrelevanten Patenten heraus. Schon vor Jahren haben einige Partner Patentverwerter wie Saint Lawrence Communications erfolgr. in SEP- u. FRAND-Verfahren vertreten. inzwischen vertraut aber auch die Industrie in solchen Verfahren auf diese Erfahrung, bspw. LG bei der Abwehr einer Klage von Conversant. Zudem setzt Sharp als Mitglied des Avanci-Pools in einer Klage gg. Daimler um Connected-Cars-Patente auf Wildanger. Damit konnte die Kanzlei ihr Wissen aus Verwerterklagen erfolgr. in das aktuell wichtigste Feld patentrechtl. Prozessführung transferieren. Um die hohe Belastung abzufedern, wuchs Wildanger zuletzt mit dem im Mobilfunksachen sehr erfahrenen Reetz von Hogan Lovells. Er brachte als Mandantin Hoccer mit. Das dt. Unternehmen ging erfolgr. u.a. gg. Tinder aus einem Kommunikationspatent vor – ein Einstand nach Maß. Aber Wildanger hat insges. ein ordentl. Grundrauschen bei vielen Technologien. V.a. durch Geschkes Arbeit ist die Kanzlei recht aktiv bei Pharmaklagen, z.B. für Mylan um Truvada.
Stärken: SEP- u. Verwerterklagen. Prozesse mit Bezug zu Elektronik, Mechanik u. Pharma.
Oft empfohlen: Dr. Roland Kehrwald („hervorragend sowohl im Schriftsatz als auch in der mündl. Verhandlung“, Wettbewerber), Wolf Graf von Schwerin, Peter-Michael Weisse, Eva Geschke („wenn man nicht mehr daran denkt, zieht sie noch ein Ass aus dem Ärmel“, Wettbewerber), Dr. Alexander Reetz („eine exzellente Verstärkung für die Kanzlei“, Wettbewerber)
Team: 8 Partner, 1 Counsel, 3 Associates
Partnerwechsel: Dr. Alexander Reetz (von Hogan Lovells)
Schwerpunkte: Viele Mobilfunk- u. Pharmaprozesse. Nichtigkeitsklagen. Lizenzen. Kleine Praxis in Marken u. Wettbewerb.
Mandate: Prozesse: regelm. für BSH; LG, u.a. gg. Conversant; IPBridge, u.a. gg. TCL u. Leneovo (beide um Mobilfunk); Hoccer gg. Tinder, u.a. um Kommunikationspatent; Sharp gg. Daimler um LTE-Patent; Mylan gg. Gilead um Truvada (beide öffentl. bekannt); Henkel um Luftentfeuchter; Medizinproduktehersteller um Herzklappen; Hausgerätehersteller um Dunstabzugstechnologie; Lkw-Hersteller gg. Wettbewerber zu Verletzungsklage.
  • Teilen