ALLEN & OVERY

Private-Equity-Transaktionen (Large-Cap)★★☆☆☆

Private-Equity-Transaktionen (Mid-Cap)★★★★☆

Bewertung: Nach der durchwachsenen Bilanz der Vorjahre nahm die Praxis zuletzt Fahrt auf – ein Resultat prominenter PE-Partnerzugänge im Jahr 2018, aber auch ein Verdienst der Bestandsmannschaft, die neben strateg. M&A-Transaktionen auch PE-Deals begleitete. Im Mid-Cap-Markt sorgten die Kontakte zu Häusern wie DPE, Capiton, Kharis oder Summit für eine respektable Anzahl an Deals. Bei NordLB, Ifco u. einigen anderen großvol. Projekten kamen Huizinga u. Stühler bei unterlegenen Bietern zum Einsatz. Ansonsten waren die Anwälte im Large-Cap-Markt, wo v.a. Koffka über enge, langj. Kontakte zu Häusern wie BC Partners oder Apollo verfügt u. die GB-Praxis auch bei neuen Akteuren wie etwa Brookfield gut vernetzt ist, weniger präsent als bspw. Clifford Chance. An einigen der größten Projekte im Markt, bspw. KKR/Axel Springer oder Hellman & Friedman/Blackstone/Scout24, war A&O verkäuferseitig beteiligt – ein Ausweis der übernahmerechtl. Kompetenz bes. im Düsseldorfer Büro. Diese so mit der PE-Praxis zu verzahnen, dass A&O bei Public-Deals als Alternative zu Freshfields, Hengeler oder inzwischen auch Latham wahrgenommen wird, dürfte eine der naheliegenden Aufgaben der nächsten Zeit sein.
Oft empfohlen: Dr. Nils Koffka, Dominik Stühler, Dr. Michiel Huizinga
Team: 5 Partner, 3 Counsel, plus Associates
Schwerpunkte: Mittelgr. bis gr. Buy-outs. Traditionell stark in Kredite u. Akquisitionsfinanzierung.
Mandate: Centerbridge bei gepl. Beteiligung an NordLB; PAI Partners bei gepl. Kauf von Ifco; Capiton bei Kauf von A-Emtech; Kharis Capital bei Kauf von Nordsee Holding; DPE bei Verkauf von J. H. Ziegler; M&C bei Verkauf der Mehrheit an Treofan; Summit Partners im Zusammenhang mit Börsengang von Westwing sowie lfd. zu Beteiligungen.
  • Teilen