JONES DAY

Private-Equity-Transaktionen (Large-Cap)★★☆☆☆

Private-Equity-Transaktionen (Mid-Cap)★★★☆☆

Venture Capital★★★☆☆

Bewertung: Bei mittelgr. bis gr. PE-Transaktionen u. am oberen Ende des VC-Markts profitierte JD stärker als in den Vorjahren von der internat. Reichweite der Kanzlei. Neben den Verbindungen zu asiat. Mandanten, die mit Fosun/FFT erneut einen bes. prominenten Deal in die Kanzlei brachten, waren dabei v.a. die Frankreich-Kontakte bedeutsam, die u.a. zu einigen bedeut. VC-Neumandatierungen führten: Die Beteiligungsgesellschaft Eurazeo, das Family Office Hi Inov sowie Alliance, der gemeinsame Corporate-Venture-Arm von Renault u. Nissan, setzten erstmals auf JD. Die tiefe Branchenkenntnis der Anwälte in Sektoren wie erneuerb. Energien oder Hotelimmobilien bescherte JD bei einigen größeren Deals den entscheidenden Vorsprung – ein Erfolg bes. für das Düsseldorfer Büro, das auch bei PE-Deals neben München u. Frankfurt immer besser Fuß fasst.
Stärken: Corporate-Anwälte mit gr. Bandbreite. Beträchtl. Erfahrung in der Automobilbranche. Äußerst breite US-Praxis.
Oft empfohlen: Ansgar Rempp, Ivo Posluschny, Dr. Philipp Grzimek
Team: 9 Partner, 2 Counsel, 8 Associates
Schwerpunkte: Mischung aus großvol. Mandaten u. konventioneller Mid-Cap-Arbeit. Auch VC.
Mandate: Fosun bei Kauf von FFT; Aurora Resurgence bei Verkauf von Alltub; Renewable Energy Holding bei Transaktionen; Alliance Ventures bei Investment in The Mobility House; Eurazeo Growth bei Investment in Adjust; Testbirds bei Serie-B-Finanzierungsrunde; Hi Inov Dentressangle bei Serie-B-Finanzierungsrunde für Styla.
  • Teilen