WILLKIE FARR & GALLAGHER

Private-Equity-Transaktionen (Large-Cap)★★☆☆☆

Private-Equity-Transaktionen (Mid-Cap)★★★★☆

Venture Capital★☆☆☆☆

Bewertung: Die US-Kanzlei zählte jahrelang zu den führenden Kanzleien für Mid-Cap-Arbeit in Deutschland mit guten Verbindungen zu einer ganzen Reihe bedeut. Häuser. Der frühzeitige Tod des zentralen Partners Mario Schmidt traf diesen Teil der Praxis darum besonders hart, auch wenn sich die jüngeren Partner Wahl u. Schwab einen guten Ruf im Mid-Cap-Markt aufgebaut haben. Entspr. konnten sie einige der wichtigsten Mandantenbeziehungen halten, während Linde aufgrund seiner langjährigen Erfahrung die Beziehung zu 3i weiterführt. Er steht auch für die Erfahrung bei Large-Cap-Deals, bes. bei industriellen Kaufobjekten. Über die Jahre hatten einige Large-Cap-Häuser weiterhin auf Willkie gesetzt, doch lies der erste abgeschlossene Deal auf sich warten. Der Erfolg für CVC beim Bieterverfahren für Bosch Packaging zeigt jedeoch, dass Linde sehr wohl auch im Large-Cap-Markt nachhaltig Fuß fassen kann. Dass er auch in M&A sehr aktiv ist, könnte WFG hindern, das PE-Potenzial voll auszuschöpfen.
Stärken: Herausragende Partner. Starke Praxen auch in Frankreich u. den USA. Starke Finanzierungspraxis.
Oft empfohlen: Georg Linde, Dr. Axel Wahl, Dr. Maximilian Schwab
Team: 4 Partner, 12 Associates
Schwerpunkte: V.a. mittelgr., zunehmend auch großvol. Buy-outs. Auch Beratung von Management bei LBOs.
Mandate: CVC bei Kauf von Bosch Packaging Technology; Genstar/Apex bei Kauf von Augur Financial Opportunities; Ardian bei Verkauf von ADA International; Ardian bei Verkauf von ESIM Chemicals; EQT/BBS Automation bei Kauf von ANT u. Kunshan ReaLead Automation Technology; Insight/Diligent bei Kauf von Brainloop; EQT bei Verkauf von Avenso an Lumas Art Editions; Maxburg bei Kauf von KGS Software u. bei Beteiligung an Starface; PAI/Stella Group bei Übernahme von CRH (CRH S&A); Gründer von Masterplan.com bei dem Abschluss einer Serie-A-Finanzierungsrunde.
  • Teilen