WILHELM

Versicherungsprozesse★★★☆☆

Bewertung: Die Kanzlei steht v.a. Unternehmen bei versicherungsrechtl. Fragen zur Seite. Wettbewerber bescheinigen ihr, „sehr gut aufgestellt“ sowie „klar positioniert u. gut“ zu sein. Die Ernennung des Haftpflichtspezialisten Herdter zum Equity-Partner ist ein Beleg für die erfolgreiche Entwicklung. Allerdings musste der Weggang von Christian Becker, einem erfahrenen Anwalt, der zu Eversheds Sutherland wechselte u. in die Beratung zu Großschäden intensiv eingebunden war, durch Neueinstellungen aufgefangen werden, u.a. kam ein Associate von Wirtz & Kraneis. Um über die versicherungsrechtl. Spezialisierung hinaus Unternehmen in krit. Situationen umfassender zu unterstützen, hat die Kanzlei zuletzt vermehrt gesellschafts- und strafrechtl. Kompetenz aufgebaut u. sich auch personell verstärkt. Mit diesem Angebot tritt die Kanzlei stärker als bisher in Konkurrenz zu vielen anderen Kanzleien.
Stärken: Versicherungsspezif. u. D&O-Beratung von Industriemandanten.
Oft empfohlen: Dr. Mark Wilhelm („bezieht klare Positionen“, Wettbewerber), Lars Winkler („sehr gutes Verständnis für techn. schwierige Sachverhalte u. Schriftsätze“, Wettbewerber), Dr. Fabian Herdter
Team: 3 Eq.-Partner, 1 Counsel, 8 Associates, 2 of Counsel
Schwerpunkte: Bei Prozessen v.a. D&O-, Industrie-, Bau- u. Sachversicherung. Daneben Stärken bei Produkthaftpflicht. Aufsichtsrechtl. u. krisenbedingte Beratung. Integrierte strafrechtl. Beratung. Tätig für Banken, öffentl. Hand, mittelständ. Unternehmen u. Verbände. Internat. Kooperation mit div. europäischen Kanzleien u. US-Kanzlei Clausen Miller.
Mandate: Haftpflicht: Baukonzern zu Großschaden aus Tunnelprojekt (3-stell. Mio-€-Betrag); Rückversicherer zu Deckungsfragen in USA (€2-Mrd-Vermögensschaden); Versicherungstochter von Industrieunternehmen zu Produkthaftpflichtfall in den USA; Pharmazulieferer bei Durchsetzung von Ansprüchen gg. Vertrauensschadensversicherer wg. Betrugsfall; Bauunternehmen zu Forderungen wg. fehlerhafter Steuerberatung bei Unternehmenskauf. Sachversicherung: Arzneimittelhersteller bei Schadensregulierung; Edelmetallhändler bei Schadensregulierung nach Einbruch; div. Kraftwerksbetreiber zu Regulierung von Großschäden (u.a. Montageversicherung); Chemieproduzent bei Durchsetzung von Ansprüchen nach Anlagenschaden in den USA. Managerhaftung: Immobilienfirma zu Organhaftung u. D&O-Versicherungsschutz; Krankenkasse bei Durchsetzung von D&O-Ansprüchen; Insolvenzverwalter zu D&O-Fall. Produktberatung: Bank zu Versicherungsteuer in internat. Versicherungsprogramm.
  • Teilen