WHITE & CASE

Versicherungsprozesse★★★☆☆

Produktberatung★★★★☆

Bewertung: Erneut überzeugten die Versicherungsrechtler mit ihrer Stärke an den Schnittstellen zu Konfliktlösung, Gesellschaftsrecht u. Datenschutz. Dabei konnte die Praxis erneut die enge Zusammenarbeit mit den ausl. W&C-Teams ausspielen, etwa bei der Arbeit für einen internat. Versicherer zu einer fondsgeb. Lebensversicherung. Bei einem D&O-Fall für eine dt. Bank um die Durchsetzung von Organhaftungsansprüchen gg. ehem. Manager wg. Cum-Ex-Geschäften arbeitete das Team mit den Wirtschafts- u. Steuerstrafrechtlern Hand in Hand. Mit einer Verstärkung der Praxis könnte W&C ihr Profil schärfen u. sich für Zukunftsthemen wie Cyberrisiken, für die W&C mit ihrer marktbekannten IT-Kompetenz prädestiniert ist, besser aufstellen.
Stärken: Kanzleiinterne Synergien mit Prozesspraxis (Handel u. Haftung), Bankrecht u. -aufsicht sowie M&A.
Oft empfohlen: Christian Wirth („besonders auf Anspruchstellerseite bei D&O-Themen eine gute Wahl“, Mandant)
Team: 2 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Associate
Schwerpunkte: Erfahrung in Betrugsfällen u. bei Großschäden, Kreditausfall- u. Betriebsunterbrechungsversicherung. Daneben gutachterl. tätig, v.a. in rechtl. Grundsatzfragen. Für Industriemandanten Entwicklung von Versicherungsschutzkonzepten. Enge Zusammenarbeit mit W&C-Büros in CEE-Region, in Bankenfällen auch mit New York.
Mandate: Managerhaftung: dt. Bank bei Durchsetzung von Organhaftungsansprüchen; Handelskonzern bei neuem Konzept für dt. D&O-Versicherung u. Einbettung in globale Lösung. Haftpflicht: Generalunternehmerin bei Gewährleistungsansprüchen in Joint Defense Agreement nach US-Recht; Immobilien-Investmentmanager zu W&I-Versicherung. Sachversicherung: Baukonzern bei Anspruchsdurchsetzung gg. Versicherungskonsortium wg. kontamin. Baustoffe; Leag gg. Rückversicherer zu Versicherungsansprüchen im Zusammenhang mit Kraftwerksschäden. Produktberatung: Internat. Versicherer zu fondsgeb. Lebensversicherung.
  • Teilen