KING & SPALDING

Immobilienwirtschaftsrecht★★★☆☆

Bewertung: Die immobilienrechtl. Praxis genießt einen hervorragenden Ruf bei Themen, die einen starken investmentrechtl. Bezug haben. Die Beratung von Beos bei einem sog. Unit-Deal, bei dem die Anteile eines Fonds an Helaba Invest für rund €520 Mio verkauft wurden, unterstreicht einmal mehr diese Kompetenz. Daneben berät die vglw. kleine Partnerriege lfd. zahlr. namh. Stammmandanten bei Transaktionen, so etwa Tishman Speyer beim Kauf des Bürohauses an der Alten Oper in Frankfurt. Aufgrund ihrer guten Anbindung an das internat. Kanzleinetzwerk berät K&S auch immer wieder bei grenzüberschr. Transaktionen u. zuletzt auch im Investmentrecht, v.a. die Anbindung an die US-Büros ist stark. Finanzierungspartner Kaufmann ist ebenfalls regelm. in Mandate mit US-Bezug eingebunden, v.a. für dt. Banken.
Stärken: Investmentrecht, etabliertes internat. Netzwerk.
Oft empfohlen: Mario Leißner („fachl. sehr gut“, „absoluter Investmentexperte“, Wettbewerber), Dr. Sebastian Kaufmann, zunehmend: Henning Aufderhaar
Team: 5 Partner, 3 Counsel, 4 Associates, inkl. Finanzierung
Schwerpunkte: Investmentrecht u. Transaktionen. Beratung von Kapitalanlagegesellschaften, daneben auch Investoren. Finanzierung, v.a. Cross Border USA.
Mandate: Immobilienrecht: Beos bei Verkauf ,Optimus Prime‘-Portfolio (Unit-Deal) u. lfd. aufsichtsrechtl. sowie bei Fondsthemen; 2IP Institutional Investment Partners Group bei Strukturierung, Auflage u. Verwaltung von Fonds; AEW lfd. finanzierungs- u. aufsichtsrechtl.; Allianz RE im Asset-Management; Deka bei internat. Transaktionen; Tishman Speyer bei Kauf Bürohaus an der Alten Oper; HIH Global Invest Savills, Union Investment, Warburg HIH u.a. bei Transaktionen, Fondsstrukturierung u. im Aufsichtsrecht.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
King & Spalding LLP60310 Frankfurt am Main
Zum Porträt
  • Teilen