KÜMMERLEIN

Nationaler Überblick Top 50★☆☆☆☆

Bewertung: Die Kanzlei zählt mit ihrer festen regionalen Verankerung seit Jahrzehnten zu den führenden im Ruhrgebiet. So beriet sie etwa zwei Verkehrsgesellschaften aus Mülheim u. Essen bei ihrer Fusion zur ‚Ruhrbahn‘. Dabei waren die Gesellschaftsrechtler umf. eingebunden in die notarielle Begleitung u. alle mit der Umwandlung verbundenen Fragen. Außerdem ist sie regelm. bei führenden Konzernen aus NRW gefragt. Seit dem Vorjahr steht sie auf der Beraterliste von E.on u. wurde beim Kauf von Vortex Energy jetzt erstmals mit einem Deal betraut. Ihre fachliche Breite wird zudem von einigen Ablegern internat. Konzerne geschätzt: So berät sie etwa Huawei lfd. zu diversen Rechtsthemen. Dass derartige Mandate sich kontinuierlich verbreitern, verdankt sie ihrer gewachsenen Kompetenz in einigen Fachbereichen. Besonders die Arbeitsrechtler haben einen hervorragenden Ruf u. viel Erfahrung mit intern vernetztem Arbeiten. Gleiches gilt für das kleine öffentl.-rechtliche Team, das immer besser bei der Beratung von Energieinfrastrukturprojekten Fuß fasst u. zunehmend überregional gefragt ist. Ein Beispiel dafür ist das Eugal-Folgeprojekt Nordring Berlin im Leitungsbau für das Brandenburger Landesamt. Die letztlich bereits auf dem Bergrecht, das im Ruhrgebiet traditionell eine Rolle spielte, fußende Kompetenz im Umwelt- u. Planungsrecht wird nicht nur beim Kalibergbau in Hessen u. hinsichtl. Grubenwasser im Saarland, sondern auch bei ähnlich gelagerten Mandaten im Leitungsrecht gefragt. Entsprechend nimmt die Beratung von Investitionsprojekten im Anlagenbau, wie etwa Nuklearanlagen, u. Nutzungsprojekten, wie etwa einer Haldenerweiterung, in der Kanzlei zu.
Dass auch Anwälte Teil dieser Entwicklung sind, die einst als Associate-Quereinsteiger aus renommierten Düsseldorfer Großkanzleien kamen, unterstreicht die umsichtige u. nachhaltige Personalpolitik der Kanzlei. Darunter sind der nun zum Eq.-Partner ernannte Gesellschaftsrechtler Dr. Martin Gisewski, der leitend die Neumandantin E.on berät, oder der 2016 als Associate von Taylor Wessing gekommene Corporate-Partner Andreas Müller mit einigen mittelständ. M&A-Mandaten. Doch bleibt Kümmerlein hier nicht stehen: So ermöglichte sie nun die Beförderung in einen Counsel-Status, öffnete sich für mehr Teilzeitangebote u. stellte eine professionelle Personalbeauftragte ein.
Empfohlen für: Arbeit; Gesellsch.recht; M&A; Notare; Umwelt u. Planung.
Siehe auch: NRW.
Anwälte in Deutschland: 50
Internat. Einbindung: Unabhängige Kanzlei, die regelm. mit ausl. Kanzleien kooperiert. Weitere Schwerpunkte: USA, Österreich, Schweiz, Paris u. Warschau.
Entwicklung: Sich dem Wandel zu stellen u. dabei den eigenen Markenkern zu wahren – dieser Aufgabe räumt die Partnerschaft weiterhin einen hohen Stellenwert ein. Mit dem Strukturwandel im Ruhrgebiet verändern sich ihre Mandate seit Jahrzehnten ständig. Ihren klassischen Schwerpunkt im Gesellschaftsrecht muss sie deshalb immer wieder ergänzen, bspw. bei einer der großen Textilhandelsketten um Datenschutz u. in der Klinik- u. Pflegebranche wegen der dortigen Konsolidierung zunehmend um Arbeitsrecht mit politischen Aspekten u. Restrukturierungsbezug.
Die Kanzlei positioniert sich bewusst als Alternative zu den internat. Großkanzleien, mit denen sie qualitativ in ihrem Einzugsbereich – bei einzelnen Rechtsgebieten auch national – konkurriert. Dass sie die Nachfrage nach stärker vernetztem Arbeiten mitvollzieht u. zuletzt den Anteil interner Verweismandate deutlich ausbaute, ist deshalb konsequent. Gleichzeitig aber den gerade von mittelständ. Unternehmen ebenso geschätzten direkten Draht zu einem Partner zu gewährleisten, der eine gewisse Selbstständigkeit hat, bedeutet durchaus ein Spannungsverhältnis für die mittelständisch organisierte Kanzlei.
  • Teilen