NOERR

Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten★★★★☆

Bewertung: Noerr ist bei gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten breiter aufgestellt als viele Wettbewerber. Ähnl. wie bei CMS stehen immer wieder Gesellschafterstreitigkeiten für Mittelständler u. vermögende Privatpersonen auf der Agenda. Besonders gr. Erfahrung hat die Kanzlei aber in kapitalmarktrechtl. Massenverfahren. Zudem ist sie beim Trendthema D&O-Haftung eine besonders gesuchte Beraterin, wobei sie klarer als früher aufseiten von Unternehmen agiert. V.a. der maßgebl. Partner Sieg wird im Markt als D&O-Experte wahrgenommen. Um ihn herum wächst ein Team aus jüngeren Partnerinnen heran, die sich über Mandate wie die Klage der P&S Werften gg. KPMG profilieren können. Häufiger als andere Kanzleien ist Noerr auch für Einzelpersonen in diesen Fällen zu sehen, zuletzt für den Ex-CFO von GfK im Organhaftungsprozess. Im anrollenden Anlegerprozess gg. die ehem. HSH vertritt die Kanzlei Investor J.C. Flowers.
Stärken: Verbraucher- u. Sammelklagen in Handel u. Haftung, D&O-Know-how, Schiedswesen.
Oft empfohlen: Dr. Oliver Sieg („führender Anwalt für Corporate Litigation, vor allem D&O, zunehmend auf Unternehmensseite“, Wettbewerber), Dr. Tobias Bürgers, Dr. Torsten Fett, Dr. Dieter Schenk, Dr. Bertold Gaede („scharfsinnig, vor Gericht charmant und dennoch sehr durchsetzungsstark“, Wettbewerber), Dr. Sarah Schmidt-Versteyl, Christine Volohonsky
Team: Gesellschaftsrecht: 25 Eq.-Partner, 20 Sal.-Partner, 1 Counsel, 38 Associates; Prozessführung: 15 Eq.-Partner, 27 Sal.-Partner, 8 Counsel, 58 Associates, 2 of Counsel
Schwerpunkte: Prozessvertretung aus der gesellschafts- u. aktienrechtl. Beratung (Anfechtungsklagen etc. nach HVen), aus der Beratung in Gesellsch.recht u. M&A. Präventivberatung u. Vertretung von Organmitgliedern mit besonderem versicherungsrechtl. Fachwissen sowie starke Schiedspraxis, häufig in Post-M&A-Streitigkeiten.
Mandate: Livest in Gesellschafterstreit mit Joint-Venture-Partner um Poco Einrichtungsmärkte bzgl. des Verfalls von Geschäftsanteilen; Sal. Oppenheim gg. zahlr. Schadensersatzklagen von Investoren bzgl. Oppenheim-Esch-Fonds; J.C. Flowers bzgl. des Streits mit Anlegern der HSH Nordbank über Abwertung ihrer Investments; Ex-CFO von GfK in Organhaftungsprozess; Ex-Vorstand einer dt. Bank in Straf- u. Schiedsverfahren bzgl. komplexer Finanzderivate; börsennot. globales Unternehmen in Gesellschafterstreit im Zusammenhang mit Share-Swap-Transaktionen vor dem Börsengang der Gesellschaft u. Betrugsverdacht; Automobiltechnikunternehmen wg. Schadensersatzansprüchen gg. Ex-Geschäftsführer u. D&O-Versicherer wg. unzureichender Überwachung einer US-Tochtergesellschaft.
  • Teilen